Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Entscheidungsspiele für den MTV

Handball-Oberliga der A-Junioren Zwei Entscheidungsspiele für den MTV

Es hat nicht sollen sein: Zum Saisonabschluss in der Handball-Oberliga mussten sich die A-Junioren des MTV Groß Lafferde in eigener Halle dem VfL Fredenbeck mit 28:33 geschlagen geben.

Voriger Artikel
Derby-Sieg beschert der HSG Nord den Titel
Nächster Artikel
Berkum feiert Relegationsplatz mit Rumpsteak

Der MTV Groß Lafferde (rot) unterlag dem VfL Fredenbeck.

Quelle: Isabell Massel

MTV Groß Lafferde - VfL Fredenbeck 28:33 (15:13). „Es war ein gutes Spiel, wobei uns der VfL am Ende überlegen war“, gestand MTV-Coach Dennis Bühn. Hauptgrund für die Niederlage sei die Abwehr und der Keeper der Gäste gewesen. „Der Torwart trainiert bei den Herren in der dritten Liga mit - er hat uns letztlich den Zahn gezogen“, erklärte Bühn. Der erste Durchgang jedoch gehörte den Lafferdern. Sie begannen stark, gingen mit 7:4 in Führung. In Überzahl gelang den Gästen zwar das 8:8, doch anschließend zog der Gastgeber auf 11:8 davon. Auch zur Pause (15:13) sah es noch gut aus für den MTV.

„In der zweiten Halbzeit gelang uns allerdings nicht mehr allzu viel“, sagte Bühn. Viel zu selten sei der Torabschluss gesucht worden, monierte er. Das nutzte Fredenbeck, um den 14:16-Rückstand in eine 20:16-Führung umzuwandeln - und diesen Vorsprung gaben die Gäste bis zum Schluss nicht mehr ab. „Vor allem dank ihrer starken Defensivarbeit haben die Fredenbecker gewonnen.“

Aufgrund der Niederlage rutschten die Lafferder auf Rang sechs ab und hätten damit eigentlich die direkte Qualifikation für die Vorrunde zur Oberliga 2016/2017 verpasst. Am Ende des Tages gab es jedoch noch eine positive Nachricht für den MTV: Denn da er nun punktgleich ist mit dem TV Schiffdorf und beide Teams ihr Heimspiel jeweils mit acht Toren Differenz gewannen, steht es auch im direkten Vergleich unentschieden.

„Der Modus sagt ganz klar aus, dass jetzt nicht das Torverhältnis zählt. Deshalb gibt es nun auch zwei Entscheidungsspiele“, erläutert Bühn, dessen Team am kommenden Sonnabend in Schiffdorf antreten muss. Eine Woche später gastiert der TV in Lafferde - und der Sieger ist direkt für die Vorrunde zur Oberliga qualifiziert.

MTV: Lütgering, Härtel - Strub (5), Quiring, Meyer (5), Waschke (10), Bah (8), Schröder, Preiss, Hansen, Hilbert, J Graf, Grätz, Stübig, Fischer, Winkler, Hauptmann.

pet

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine