Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Zu nervös: Vechelder verlieren Top-Spiel

Fußball-Bezirksliga der B-Junioren Zu nervös: Vechelder verlieren Top-Spiel

Nicht nur das Spitzenspiel, auch die Tabellenführung haben Vecheldes B-Jugend-Fußballer in der Bezirksliga verloren.

Voriger Artikel
VfB-Keeper Schrul verhindert Schlimmeres
Nächster Artikel
GW schmettert sich zum Klassenerhalt

Suchen nach der Winterpause noch ihre Form: Vecheldes B-Jugend-Kicker (grün) verloren zum zweiten Mal in Folge.

Quelle: rb (Archiv)

B-Jugend Bezirksliga

Arminia Vechelde - SV Rammelsberg 0:2 (0:1). „Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, aber kaum Torchancen“, bedauerte Arminia-Betreuer Martin Depner. Seinem Team habe man deutlich die Nervosität angemerkt, wozu vermutlich auch der verkorkste Auftakt nach der Winterpause durch die überraschende 1:2-Niederlage beim 1. SC Göttingen beigetragen hatte. „Von Beginn an hatten wir keine Ballsicherheit und wenig Spielideen“, stellte Depner fest.

Bei einem Spiel weniger haben die Vechelder nun drei Punkte Rückstand auf den SV Rammelsberg und glauben noch an einen heißen Tanz im Titelkampf. Denn: „Die Liga ist so ausgeglichen, da kann alles passieren“, sagt Depner.

Tore: 0:1 und 0:2 Konrad (33., 48.).


1. SC Göttingen - SV Viktoria Woltwiesche 1:1 (1:0). Obwohl die Woltwiescher ohne die Stammspieler Pascal Knöfler und Kapitän Nick Heindorf anreisten, gestalteten sie das Kellerduell von Beginn an ausgeglichen. Chancen gab es allerdings nur wenige, „weil beide Abwehrreihen stark spielten“, erklärte Viktoria-Coach Jens Hessing. Dennoch geriet sein Team in Rückstand: Jeremia Rudzki zog aus 25 Metern ab, der Ball senkte sich unberechenbar und landete im Tor (34.).

Doch vom Rückstand ließen sich die Gäste nicht beeindrucken, auch nach der Pause blieben sie ebenbürtig. Lohn für die engagierte Vorstellung war der Ausgleich. Für diesen sorgte jedoch ein Göttinger, nachdem Dzevad Mulic zuvor den Ball hart nach innen gespielt hatte. „Anschließend zeigten beide Teams eine klasse Partie“, sagte Hessing. Die größte Chance, diese noch zu gewinnen, hatten die Göttinger, doch sie trafen nur das Aluminium.

Tore: 1:0 Rudzki (34.), 1:1 Eigentor (52).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine