Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zemitis und Lieckfeldt fordern eine Steigerung

1.Fußball-Kreisklasse Zemitis und Lieckfeldt fordern eine Steigerung

Am Sonntag treffen in der 1. Fußball-Kreisklasse mit Viktoria Woltwiesche II und der PSG Peine zwei Teams aufeinander, die das gleiche Ziel verfolgen: Wiedergutmachung für die Niederlagen, die es zuletzt gab.

Voriger Artikel
Udo Wittstruck ist nicht zu stoppen
Nächster Artikel
Beide Teams hoffen auf eine bessere Abwehr

Während die PSG Peine (r.) am Sonntag in Woltwiesche gastiert, muss der TSV Clauen/Soßmar nach Bortfeld reisen.

Quelle: im

Leichten Aufwind dagegen gibt es sowohl in Bortfeld als auch beim TSV Clauen/Soßmar - im direkten Duell wollen beide Mannschaften ihre zuletzt guten Leistungen bestätigen.

Viktoria Woltwiesche II - PSG 04 Peine (Sonntag, 12.30 Uhr). „Ich möchte jedes Spiel gewinnen - Wiedergutmachung gibt es deshalb bei mir nicht“, betont Woltwiesches Spielertrainer Nikolai Zemitis, den die Niederlage in Soßmar noch immer ärgert. „Erst haben wir unsere Chancen nicht genutzt, und dann haben wir plötzlich aufgehört, Fußball zu spielen. Soßmar ist kämpferisch immer stärker geworden und hat völlig verdient das Spiel noch gedreht“, sagt Zemitis. Zwar hadert er auch mit den Schiedsrichterleistungen, „aber wir haben ebenfalls viele Fehler gemacht“. Entsprechend lautet auch seine Forderung: „Wir müssen endlich wieder an die gute Rückrunde in der vergangenen Saison anknüpfen.“

Auch PSG-Spielertrainer Patrick Lieckfeldt verlangt von seiner Elf eine erhebliche Steigerung. „Die Mannschaft hat nach der indiskutablen Leistung gegen Wendeburg etwas gutzumachen. Verlieren kann man schon, aber nicht so wie am vergangenen Sonntag“, moniert er. Erfreulich für ihn: „In Woltwiesche sind alle Spieler wieder dabei - eine Ausrede kann dort nicht akzeptiert werden“, sagt Lieckfeldt, für den die Partie bei der Viktoria eine ganz wichtige ist. „Sie ist richtungweisend.“

TB Bortfeld - TSV Clauen/Soßmar (Sonntag, 14.30 Uhr). „Wir haben uns inzwischen gefunden. Außerdem kommen die Verletzten wieder, so dass wir gestärkt in die nächsten Spiele gehen“, erklärt TB-Coach Andreas Brandt. Inzwischen gebe es wieder 15, 16 einsetzbare Spieler - sehr zu seiner Freude. „Denn so kann ich gleichwertig tauschen“, sagt Brandt. Ebenfalls erfreulich findet er die Entwicklung des 18jährigen Kevin Brennecke, dem in Bettmar ein Dreierpack gelang. Allerdings möchte er das 8:2 in Bettmar nicht überbewertet sehen. Wichtig sei es, „diese Leistung nun gegen Clauen zu bestätigen“, verlangt Brandt.

Ähnliches hat sich der Gast vorgenommen. „Wir fahren nicht nach Bortfeld, um dort zu verlieren“, betont Soßmars Trainer Nils Könnecker. Allerdings weiß er, dass sich sein Team in der Fremde oft schwer tut. „Aber der Sieg gegen Woltwiesche hat uns Auftrieb gegeben“, sagt Könnecker. Sein Ziel ist es, „einen Punkt zu holen. Das wäre angesichts unserer Auswärtsschwäche nicht schlecht“ erläuterte Könnecker, der am Sonntag nicht auflaufen wird (Urlaub) und von Ingo Bergmann vertreten wird.

ma

Die weiteren Spiele: Sonntag, 14.30 Uhr: MTV VJ Peine - MTV Wedtlenstedt TSV Edemissen II - TSV Eixe TSV Münstedt - SV Bettmar RW Groß Gleidingen - SV Bosporus II

Voriger Artikel
Nächster Artikel