Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Yüksel Altinkaya: „Da haben wir ein kurzes Nickerchen gemacht“

Fußball-Landesliga Yüksel Altinkaya: „Da haben wir ein kurzes Nickerchen gemacht“

Die Bezirksliga rückt für Grün-Weiß Vallstedt näher. Der Fußball-Landesligist unterlag am Pfingstsonnabend in Göttingen und konnte den Abstand zum viertletzten Tabellenplatz nicht verringern.

Voriger Artikel
Ein Sieg - und der TSV ist so gut wie gerettet
Nächster Artikel
Viktoria hat Sieg nach 18 Minuten in der Tasche

Roman Kechter am Ball. In Göttingen hatte der Vallstedter in der 85. Minute Pech: Sein Kopfball traf nur die Latte.

Quelle: rb

SVG Göttingen - GW Vallstedt 3:0 (0:0). „Es war wie so oft in dieser Saison. Wir halten spielerisch mit, sind sogar besser, leisten uns dann aber in den entscheidenden Momenten Fehler“, stöhnte Vallstedts Co-Trainer Yüksel Altinkaya nach dem Schlusspfiff. Einer dieser Fehler passierte zu Beginn der zweiten Halbzeit: Bei einem Freistoß schlugen die Göttinger den Ball in den Strafraum, und plötzlich waren drei SVG-Akteure frei vor dem Tor. Kapitän Alexander Hafner nutzte die Chance.

„Da haben wir ein kurzes Nickerchen gemacht, und uns damit um den Lohn der Arbeit gebracht“, schimpfte Altinkaya.

Denn sein Team hatte in der ersten Halbzeit ansprechend gespielt, allerdings nicht genug Durchschlagskraft beweisen, denn große Chancen blieben aus. 20 Minuten nach dem Rückstand hatte Ali Demir die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Bei einem Freistoß konnten die Göttinger nicht klären, der Vallstedter bekam am langen Pfosten den Ball vor die Füße, und schoss aus zwei Metern neben das Tor. „Das geht eigentlich gar nicht. Den musste er machen“, meinte Altinkaya.

Stattdessen „klingelte“ es zwei Minuten später auf der Gegenseite. Wieder gab es Freistoß, diesmal in Höhe der Mittellinie. Und während die Grün-Weißen noch mit dem Schiedsrichter darüber diskutierten, führten die Gastgeber gedankenschnell aus und trafen bereits, als die Vallstedter noch auf dem Weg zurück waren.

Die Vallstedter, die ohne die Leistungsträger Ron Friedrichs und Tobias Schmidt antreten mussten und auch nicht auswechselten, warfen nun alles nach vorn. Und sie hatten auch noch Pech: Denn Roman Kechter traf mit einem Kopfball nur die Latte (85.), und einen Konter nutzte Hafner kurz vor Schluss zu seinem zweiten Treffer.

GW Vallstedt: Frei - Ulrich, Block, Bairaktaridis, Malandrino, Demir, Meyer, Kechter, Durmus, Germer, Pramme.

Tore: 1:0 Hafner 47.), 2:0 Kazan (69.), 3:0 Hafner (87.).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel