Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Youngster Büüs lenkt die SG zum Derbysieg

Handball-Landesliga Youngster Büüs lenkt die SG zum Derbysieg

Favorit SG Zweidorf/Bortfeld hat sich im Derby der Handball-Landesliga von den Gästen aus Edemissen nicht überraschen lassen und einen Start-Ziel-Sieg errungen.

Voriger Artikel
Mit Campingstuhl und Zielgenauigkeit
Nächster Artikel
Perfekter Saison-Start für die SGA

Rückkehrer Eric Weber warf drei Tore für die SG Zweidorf/Bortfeld.im

Quelle: im

SG Zweidorf/Bortfeld - HSG Nord Edemissen 30:20 (18:8). Siege machen selbstbewusst, sorgen für Lockerheit. Diese Merkmale treffen auch auf die Spieler der SG Zweidorf/Bortfeld zu. Schon beim Aufwärmen wirkten die Gastgeber zwar hoch konzentriert, aber mit dem gewissen Schuss an Lockerheit.

Diese zeigten sie auch von der ersten Spielminute an. Vor allem einer war überhaupt nicht zu bremsen: Linksaußen Patrick Reckewell war überall. Bei Gegenstößen war er der erste in der Hälfte des Gegners, auf der Außenposition wackelte er seinen Gegenspieler aus und selbst aus dem Rückraum traf er. Von den ersten zehn Treffern der Gastgeber erzielte er sechs.

Bis zum 4:4 hielten die Gäste mit. Die SG-Abwehr hatte zunächst leichte Schwierigkeiten, HSG-Kreisläufer Sebastian Marsch zu stoppen. Drei Tore von Reckewell hintereinander brachten die Gastgeber mit 7:4 nach vorn.

Bis zur Pause bauten die körperlich stärkeren und von Youngster Gerrit Büüs geschickt dirigierten Gastgeber den Vorsprung bis auf zehn Tore aus. Im Angriff wirkten die Gäste zu harmlos, um die nun sichere SG-Abwehr überwinden zu können.

Dabei hatten die Gastgeber vor Spielbeginn eine Hiobsbotschaft verkraften müssen. Routinier Dirk Buchholz fiel aufgrund einer Erkältung aus. „Das ist in einem Derby besonders schmerzhaft“, stellte Buchholz fest, der zu gern gespielt hätte. Für ihn agierte Rückkehrer Eric Weber auf der linken Seite. Von seiner Präsenz profitierte auch Reckewell, der bis zur Pause noch drei weitere Tore erzielte.

Nach dem Seitenwechsel schraubte Tobias Schulze den SG Vorsprung sogar auf 13 Treffer. Beim 21:8 war die Partie endgültig entschieden. Die SG konnte es sich ab Mitte der zweiten Halbzeit erlauben, zahlreiche Wechsel vorzunehmen, Leistungsträgern eine Pause zu gönnen. Die Gäste bemühten sich zwar redlich, aber ihnen fehlten an diesem Tage die Mittel, den übermächtigen Mitabsteiger aus der Verbandsliga zu gefährden.

SG Zweidorf/Bortfeld: Trant, M. Lehne, Baldauf (alle Tor); Reckewell (10/2), Behrens (6), Schumann (5/1), Weber (3), Schulze (2), Ksoll (1/1), Büüs (1), A. Pietruk (1), P. Lehne (1), Schröder, J. Pietruk. HSG Nord Edemissen: Ohms, Grotewold (beide Tor); Müller (6), Winkler (5/1), Zerter (3/1), Marsch (3), Schöne (1), Laterberg (1), Wietfeld (1), Funk, Geida, Seffer.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel