Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Wurde super aufgenommen – es passt“

Handball-Verbandsliga „Wurde super aufgenommen – es passt“

Das erste Spiel, gewonnen und selbst zehn Tore geworfen. Keine Frage: Jan Schüddemage feierte beim 26:24 Sieg der HSG-Nord-Handballer gegen MTV Braunschweig einen Einstand, wie er besser nicht sein könnte.

Voriger Artikel
Lafferde ist nicht nervös
Nächster Artikel
25 Jahre täglich im Hallenbad

Jan Schüddemage (hier im Trikot des TSV Burgdorf II gegen Northeim) will bei der HSG Nord Edemissen den Spaß am Handball wiederfinden und viele Tore werfen.

Quelle: Archivbild: Michael Plümer

Seit zwei Wochen ist der 23-jährige für die Edemisser spielberechtigt. Mit seiner neuen Mannschaft hat er morgen in Wietzendorf seinen zweiten Verbandsliga-Einsatz

„Ich habe mich riesig gefreut“, war Schüddemage nach seinem Debüt mit sich und der Welt zufrieden. Vor knapp acht Wochen sah die Sache anders aus. „Ich hatte den Spaß am Handball verloren“, blickt auf er seine Zeit beim Drittligisten TS Großburgwedel zurück, die Anfang des Jahres begann und im Oktober endete.

„Vorige Saison war noch alles in Ordnung. Ich spielte regelmäßig und machte den Aufstieg mit. Diese Saison hatte ich nur einen Einsatz. Der dauerte genau neun Sekunden“, erläutert der 1,98 Meter große Rechtshänder, weshalb er zur HSG Nord wechselte.

Mit schlechten Leistungen habe sein Reservisten-Dasein jedoch wenig zu tun gehabt. Außenbandanriss, Hexenschuss, Infektion zählt er auf, was ihn in den zurückliegenden Monaten immer wieder zurückwarf. Das „leidige“ Geld sei ein weiterer Grund, der ihn zum Abschied drängte. „Es ging in die Miesen. Was ich an Ausgaben reinsteckte, bekam ich nicht heraus“, umschreibt der Sozialversicherungs-Fachangestellte, dass er sich mit dem Verein in Punkto Aufwandsentschädigung nicht einigen konnte.

Hinzu kommt der Faktor Zeit. „Wir hatten vier bis fünf Mal die Woche Training. Dazu Auswärtsfahrten bis Usedom, Flensburg oder Stralsund.“ Der Dedenhausener hatte die „Kilometer-Fresserei“ satt und suchte einen neuen Verein.

Durch ein Gespräch mit seinem ehemaligen und jetzigen Mannschaftskollegen Alexander Beyer (beide spielten einige Jahre zusammen in der Oberliga-Reserve des TSV Burgdorf) stieß Schüddemage auf die Handballer der HSG Nord, bei denen er seit sechs Wochen im Training ist. Beim Edemisser Verbandsligisten fühlt er sich wohl. „Ich wurde super aufgenommen  – es passt.“

Seiner neuen Mannschaft traut der gebürtige Hänigser einiges zu. „Es steckt Potenzial drin. Nach meiner Einschätzung werden wir noch einige Schritte nach vorn machen“. Tritt das tatsächlich ein, dürfte Schüddemage dabei sein. „Diese Saison bleibe ich auf jeden Fall. Und nach Möglichkeit werde ich in Edemissen auch weiterspielen“.

jh

„Wir wollen mit ausgeglichenem Punktekonto in die Pause“

In seinem letzten Punktspiel im Handball-Jahr 2011 tritt Verbandsligist HSG Nord beim Tabellenvorletzten Wietzendorf an, der bisher erst zwei Zähler verbuchen konnte.

TSV Wietzendorf – HSG Nord Edemissen (Sonnabend, 19.30 Uhr). „Wir wollen mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Winterpause gehen. Nach dem Überraschungserfolg gegen den MTV Braunschweig sind alle heiß“, erläutert HSG-Torwart Christian Oppermann die Zielsetzung seiner Mannschaft, die mit 8:10-Zählern derzeit Tabellensiebter ist.

Unterschätzen werden die Edemisser die Gastgeber jedoch keinesfalls. Zwar hätten die Wietzendorfer zu Hause bisher erst einmal gewonnen (28:24 gegen Wittingen), doch die Niederlagen in den anderen Heimspielen seien allesamt knapp ausgefallen – auch die gegen die Spitzenmannschaften Plesse und Helmstedt. „Besonders stark ist die rechte Achse mit Hinrich Bockelmann und Nils Timm“, warnt Oppermann vor der Treffsicherheit des Rückraumspielers und des Außen (beide zählen zu den Top-Zehn-Torjägern der Verbandsliga).

Die Personalsituation der Edemissener bleibt angespannt. So sind weiterhin einige Spieler angeschlagen, ihr Einsatz ist fraglich.

 jh  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.