Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Woltwiesche zeigt Moral und verlässt die Abstiegsränge

Fußball-Bezirksliga Woltwiesche zeigt Moral und verlässt die Abstiegsränge

Was für eine Überraschung! Gegen FG Vienenburg / Wiedelah setzte sich Fußball-Bezirksligist Viktoria Woltwiesche daheim an der Fuhsestraße nicht unverdient mit 3:2 durch. Bis zum Schluss mussten die Hausherren allerdings zittern.

Voriger Artikel
Fünf Tore, fünf Schützen: Hohenhameln siegt deutlich
Nächster Artikel
Remis im Peiner Bezirksliga-Derby

Viktoria-Trainer Sascha Fassa (rechts) ging mit gutem Beispiel voran. Hier zeigt er kämpferischen Einsatz.rb

SV Viktoria Woltwiesche - FG Vienenburg/Wiedelah 3:2 (1:1). SV-Trainer Sascha Fassa präsentierte sich nach dem Spiel sehr erleichtert. „Das“, sagte Fassa, „war ein unheimlich wichtiger Sieg für uns!“ Die Hausherren stellten mit dem Dreier nicht nur unter Beweis, dass man sie nicht abschreiben darf, sondern sie verließen auch die Abstiegsränge.

„Jeder hat vollen Einsatz gezeigt!“ Fassa ging dabei mit gutem Beispiel voran. Weil einige seiner Spieler noch angeschlagen waren oder nicht die Luft für neunzig Minuten hatten, spielte er selbst von Beginn an. Und mit ein bisschen mehr Glück wäre ihm gar ein Treffer gelungen. Doch seine Riesenchance vergab der 41jährige (20.). Es wäre das zwischenzeitliche 1:1 gewesen, denn zuvor hatte Dennis Morczinietz für die Gäste getroffen. Für den Ausgleichstreffer sorgte schließlich Milad Omarkhiel nach einem hervorragenden Freistoß von Newroz Atash. „Wir haben nach dem Rückstand nicht aufgegeben und Moral bewiesen“, lobte Fassa, der kurz nach dem Ausgleich für Jan Rotter ausgewechselt wurde. „Wichtig war für uns, dass wir das 1:1 mit in die Pause nehmen und danach nicht gleich erneut in Rückstand gerieten!“

Das Gegenteil war der Fall. René Koopmann traf per Kopfball zum umjubelten 2:1 für die Woltwiescher. „Leider haben wir es danach verpasst, den Sack zuzumachen.“ Denn statt die Möglichkeiten zum 3:1 und 4:1 konsequent auszunutzen, glichen die Gäste zum 2:2 aus. Ein Punkt, so betonte SV-Kapitän Torben Röcken in der PAZ Vorschau, wäre für die Hausherren in Ordnung gewesen. „Doch damit gaben sich die Jungs nach diesem Spielverlauf glücklicherweise nicht zufrieden. Für die Belohnung des tollen Einsatzes sorgte Gordon Brehmer, der in der 69. Minute das 3:2 nach einem Konter erzielte. „Danach haben wir noch zittern müssen, zum Glück hat es aber gereicht“, sagte Fassa.

SV Viktoria Woltwiesche: Ottenberg - Röcken, Stark, Hoffmeister (81. Konorev) - D. Tracz, Koopmann, Atash, Omarkhiel - Fassa (29. J. Rotter, 90. Staats), M. Rotter, Brehmer. Tore: 0:1 Morczinietz (14.), 1:1 Omarkhiel (28.), 2:1 Koopmann (60.), 2:2 Martinato (66.), 3:2 Brehmer (69.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine