Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Woltwiesche verliert Anschluss zur Spitze

Fußball-Bezirksliga Woltwiesche verliert Anschluss zur Spitze

Viktoria Woltwiesche kam gegen den Tabellenletzten der Fußball-Bezirksliga über ein Unentschieden nicht hinaus. Pfeil Broistedt legte dagegen die bislang gezeigte Auswärtsschwäche ab.

Voriger Artikel
Monatelanges Schuften für 30 Sekunden
Nächster Artikel
Jahn klettert auf den ersten Platz

Schiebung: Woltwiesches Timo Puchalowitz (links) wird vom Salzdahlumer beim Kopfball gestört.

Quelle: im

VfB RW Braunschweig - Pfeil Broistedt 1:6 (1:2). Zunächst sah aber alles nach einer weiteren Niederlage der Gäste aus, denn Michael Anderski erzielte bereits nach drei Minuten den Braunschweiger Führungstreffer. „Wir haben den Start erneut verschlafen, aber ab der 30. Minute haben wir das Zepter dann übernommen“, bilanzierte Pfeil-Trainer Michael Auerbach, der bei seinem ersten Wechsel ein glückliches Händchen bewies.

Nachdem Marco Di Nunno (38.) ausgeglichen hatte, brachte Auerbach Nick Matthews für Lars Sieber. Der Eingewechselte bereitete noch vor der Pause die Broistedter Führung vor. Erneut traf Di Nunno, der sich nach dem Wechsel noch ein drittes Mal in die Torschützenliste eintrug.

Nach Wiederbeginn lief das Kombinationsspiel der Pfeile auf Hochtouren und innerhalb von 20 Minuten schoss Broistedt drei weitere Tore. Das Spiel war frühzeitig entschieden. Kein Wunder, dass die Gäste die Zügel jetzt ein wenig schleifen ließen. Dennoch machte Patrick Kunz sechs Minuten vor dem Ende das halbe Dutzend voll.

„Die wenigen Broistedter Zuschauer waren von der Leistung der Mannschaft angetan. Darauf können wir in Zukunft aufbauen“, bestätigte Auerbach seiner Mannschaft eine Klasseleistung.

Broistedt: Heldt - Büttner, Vasterling, Plewka, Grunwald (78. Milius), Auerbach, Heitmann, Kunz, Sieber (39. Matthews), Cinar (70. Kock), Di Nunno.

Tore: 1:0 Anderski (3.), 1:1, 1:2, 1:5 Di Nunno (38., 45., 64.), 1:3 Cinar (48.), 1:4 Grunwald (57.), 1:6 Kunz (84.).

SV Viktoria Woltwiesche - MTV Salzdahlum 2:2 (1:0). „So ein Spiel musst du gewinnen“, ärgerte sich Viktorias Mittelfeldakteur Sebastian Staats über die Punkteteilung. Dessen Team habe eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche (0:2 gegen Wendezelle) gezeigt, allerdings vor dem gegnerischen Gehäuse zu oft die nötige Konsequenz vermissen lassen. Die Folge: Den Anschluss zur Tabellenspitze haben die Woltwiescher dadurch verloren. „Spielerisch waren wir Salzdahlum ganz klar überlegen, leider aber nicht in der Effizienz“, haderte der 28-Jährige.

Schließlich bestrafte der nach der Pause eingewechselte MTV-Akteur Peter Kasny die Hausherren mit einem Doppelschlag, sodass es am Ende zu einer schmeichelhaften Punkteteilung für den Aufsteiger reichte.

Und das, obwohl die Steinert-Elf zunächst durch Staats und später per Strafstoß durch Oliver Bruns nach einem Foul an Staats zweimal in Führung lag. „Wir haben zwei Punkte leichtfertig liegen lassen, das ist sehr ärgerlich“, betonte Staats.

SV Viktoria Woltwiesche: Klein - Nagel (64. Lieske), Franczak, D. Slodzcyk, Röcken - Schmilewski (66. Schnotale), Staats, O. Bruns, Sickert - Bode, Puchalowitz (67. S.Buns).

Tore: 1:0 Staats (25.), 1:1 Kasny (54.), 2:1 O. Bruns (72., per Strafstoß), 2:2 Kasny (84.).

ll/ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel