Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Woltwiesche kommt ins Endspiel - und sagt ab

Fußball: Sportwoche in Barbecke Woltwiesche kommt ins Endspiel - und sagt ab

Es hätte ein schönes Endspiel werden können. Germania Barbecke hatte beim Fußball-Turnier während der vom Verein ausgerichteten Sportwoche das Finale erreicht. Gegner war Viktoria Woltwiesche. „Leider sagte Woltwiesche eine Stunde vor Spielbeginn ab“, sagte Turnierorganisator Achim Elges. „Dennoch war es ein schönes Turnier, auch für die Zuschauer.“

Voriger Artikel
Hahnsch und Runge treffen zum Pokalsieg
Nächster Artikel
Könnecker setzt auf Defensive der Rivalen

Den Ball fest im Blick: Germania Barbecke (rot) spielte gegen Nettlingen schnelle Konter.

Quelle: rb

Finale

Germania Barbecke - Viktoria Woltwiesche ausgefallen. „Zur Absage von Woltwiesche gebe ich keinen Kommentar ab“, sagte Elges.

Spiel um Platz 3

TSV Üfingen - TUS Nettlingen 0:1. Nettlingen hat sich im Vergleich zum Spiel zuvor (0:3 gegen Barbecke) gesteigert. „Die Mannschaft dominierte und siegte verdient“, sagte Elges.
Tor: 0:1 Böttcher

Gruppe A

FC Germania Barbecke - TUS Nettlingen 3:0. Die Nettlinger zollten nach eigenen Angaben den harten Trainingseinheiten Tribut. Germania-Trainer Jens Reihs war dennoch sehr zufrieden: „Wir haben unsere Konter schnell gespielt. Meine Mannschaft zeigte sich als eine gute Einheit.“
„Nettlingen kam überhaupt nicht ins Spiel. Germania attackierte sehr früh, wogegen TuS kein Konzept fand“, stellte Elges fest.
Tore: 1:0 Rott, 2:0 Mayer, 3:0 Florian Lemni.

Gruppe B

SV Viktoria Woltwiesche - TSV Üfingen 3:2. Nach der Führung ließ Woltwiesche etwas nach, sodass Üfingen ausglich und sogar in Führung ging. „Dann fing sich die Viktoria, kämpfte und konnte das Spiel für sich entscheiden“, schilderte Elges.
„Es war eine nicht ganz so gute Leitung wie am Mittwoch beim 2:1 gegen Lesse“, sagte Viktoria-Coach Sascha Fassa. „Einige Umstellungen konnte nicht ganz so gut umgesetzt werden. Da die Mannschaft durch regelmäßiges Training in einer guten Verfassung ist, konnten wir das Spiel noch gewinnen.“
Tore: 1:0 Schaumburg, 1:1 Böttcher, 1:2 Ratojezch, 2:2 Ristov, 3:2 Peschelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine