Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Woltwiesche II überrascht: 2:1-Sieg bei Spitzenreiter Groß Gleidingen

Fußball-Leistungsklasse Woltwiesche II überrascht: 2:1-Sieg bei Spitzenreiter Groß Gleidingen

Die zweite Niederlage in Folge musste der Spitzenreiter der Fußball-Leistungsklasse hinnehmen: RW Groß Gleidingen unterlag auf eigenem Platz der Zweitvertretung aus Woltwiesche mit 1:2.

Voriger Artikel
Lapsus des Titelfavoriten: Ölsburg kriegt Sieg geschenkt
Nächster Artikel
Jahn-Reserve überrascht den Spitzenreiter

Fussball Leistungsklasse Maenner, RW Gleidingen (rot) - Viktoria Woltwiesche II.

Quelle: im

RW-Verfolger BSC Bülten hingegen gab sich keine Blöße, fertigte die Falken aus Rosenthal mit 6:0 ab.

RW Groß Gleidingen - Viktoria Woltwiesche II 1:2 (1:1). „Die Woltwiescher waren besser und haben das Spiel gemacht“, erklärte RW-Obmann Lutz Rieger. „Wir haben zwar super dagegen gehalten, aber unsere Konter haben nicht gesessen. Trotzdem bin ich stolz auf die Leistung gegen unheimlich starke Gäste.“ Entsprechend zufrieden war auch Woltwiesches Betreuerin Anja Koziol: „Insgesamt war das ein Superspiel, aber wir hätten noch mehr für unser Torverhältnis machen müssen.“

Tore: 0:1 Peschelt (13.), 1:1 Jakubowski (16.), 1:2 Schnotale (82.).

BSC Bülten - Falke Rosenthal 6:1 (4:0). „Ich bin mehr als zufrieden. Denn die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir vorher besprochen hatten. Wenn man dann deutlich führt, gelingen auch solche Dinge, wie der Seitfallzieher von Christopher Reinelt zum 4:0“, sagte BSC-Coach Michael Nitschkowski.

Völlig anders hingegen war die Stimmung bei Falkes Trainer Matthias Buchmann. Ich bin total enttäuscht. Wir haben alles vermissen lassen, was Fußball ausmacht. Leider werden in Rosenthal die jungen, talentierten Spieler von den Älteren überhaupt nicht unterstützt“, monierte Buchmann

Tore: 1:0 Reinelt (8.), 2:0 Schacht (18.), 3:0 Werner (28.), 4:0 Frühling (36.), 5:0 Reinelt (50.), 5:1 Brandes (65.), 6:1 Smajlay (87.).

MTV Wedtlenstedt - TSV Clauen/Soßmar 6:0 (1:0). „Wir haben gut gespielt und nichts zugelassen“, lobte MTV-Trainer Markus Puschmann seine Mannschaft. Allerdings seien die Gäste auch mit vielfachem Ersatz angetreten. Folge: „Wir waren defensiv zu schwach, haben zu weit weg vom Gegner gestanden und jeden Zweikampf verloren. Außerdem hatten wir vorne kein Glück“, erklärte TSV-Trainer Nils Könnecker.

Tore: 1:0, 2:0, 5:0 Ayhan (20., 55., 78.), 3:0, 4:0 Cornwal (60., 65.), 6:0 Eigentor Pawlowski (80.).

SSV Stederdorf - TSV Wendezelle II 1:1 (0:1). „Es war für uns ein glückliches Unentschieden“, gestand SSV-Trainer Ralf Stawicki. „Denn Wendezelle war uns spielerisch und läuferisch überlegen. Wir haben in der zweiten Halbzeit nur Kampf und den Willen gezeigt, einen Punkt zu holen.“

Tore: 0:1 Hinz (40.), 1:1 M. Harbig (86.).

TSV Münstedt - MTV VJ Peine 2:1 (0:1). „Es war ein zerfahrenes Spiel“, erklärte TSV-Coach Michael Stark. Allerdings habe der MTV zunächst deutlich dominiert. „An der Strafraumgrenze war jedoch meistens Schluss. Im zweiten Abschnitt waren wir dann mindestens gleichwertig und haben auch mit etwas Glück das Spiel gedreht“, sagte Michael Stark, dessen Team die Partie in Unterzahl beendete (75., Gelb-Rot für Dennis Schlue).

Erfreulich hingegen: Maurice Wagener, der kurz vor seinem 18. Geburtstag steht, schoss sein erstes Tor bei den Herren.

Tore: 0:1 Celektir (25.), 1:1 Schindler (50.), 2:1 Wagener (78.).

SV Bettmar - TuS Bierbergen 6:0 (3:0). „Das war wie ein Befreiungsschlag“, freute sich Bettmars Spielertrainer René Mathies. „Das Wichtigste war, dass wir endlich einmal kein Gegentor bekommen haben“, lobte Matthies, dessen Mannschaft viel Druck ausübte und die Gäste im gesamten Spiel weit weg vom eigenen Tor hielt. „Bierbergen hatte während der kompletten 90 Minuten nicht eine Chance.“

Tore: 1:0 Puhle (11.), 2:0, 3:0, 4:0 A. Löckher (27., 45., 51.), 5:0 Puhle (57.), 6:0 Tietz (70.).

SV Takva Peine - TSV Edemissen II 2:3 (1:1). Takvas Pressesprecher Türkas Tosun war verzweifelt: „Wir machen das Spiel, sind nahe am Siegtor - und dann trifft Edemissen in der Nachspielzeit. Fußball kann so gemein sein.“

Tore: 1:0 Odabasi (18.), 1:1 Beyer (42.), 2:1 Cicek (48.), 2:2, 3:2 Stolte (52., 90.+2).

TB Bortfeld - SV Bosporus Peine II 3:3 (2:0). Zwar gingen die Gastgeber mit 3:0 in Führung, „doch dieser Vorsprung war recht glücklich“, gestand TB-Coach Andreas Brandt. Denn die Gäste seien sehr stark aufgetreten. Folge: Der SV Bosporus wandelte den Rückstand noch in ein 3:3 um. „Das Unentschieden ist ein gerechtes Ergebnis“, erklärte Brandt.

Tore: 1:0, 2:0 Timpe (11., 22.), 3:0 Schäfer (65.), 3:1 Yasin Öztürk (65.), 3:2 Kilic (70.), 3:3 Kocak (86.).

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel