Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Woltorf unter Druck

Fußball-Kreisliga Woltorf unter Druck

„Ein Sieg gegen Lengede II ist fast schon Pflicht“, sagt VfL-Trainer Michael Bräuer vorm Heimspiel am Sonntag. Die abstiegsgefährdeten Woltorfer erwartet danach schließlich ein schweres Programm.

Voriger Artikel
Ein Sieg - und Oberg ist fast durch
Nächster Artikel
3:1 in Haimar: Adler holen sich die Meisterschaft

Michael
 Bräuer

Quelle: Isabell Massel

Etliche Teams in der Fußball-Kreisliga kämpfen noch um den Klassenerhalt. Dazu gehört auch der Vorletzte aus Woltorf, der am Sonntag unbedingt gegen den SV Lengede II punkten muss. Mut macht VfL-Trainer Michael Bräuer vor allem die erfolgreiche Rückrunde. Holte sein Team im ersten Saisonabschnitt nur vier Punkte, sind es in 2016 schon 20 Zähler.

VfL Woltorf - SV Lengede II (Sonntag, 15 Uhr). „Man muss mit allem rechnen. Es gibt Ergebnisse, die man noch vor einem halben Jahr für unmöglich gehalten hat. Deshalb erwarte ich auch, dass der Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag andauern wird“, sagt VfL-Coach Michael Bräuer.

Entsprechend sei es wichtig, „einen langen Atem zu haben“, sagt Bräuer, für den die morgige Partie wegweisend ist. „Denn bei unserem Restprogramm gegen Lafferde, Broistedt und Schwicheldt ist ein Sieg gegen Lengede fast schon Pflicht.“ Und er ist optimistisch, dass dieser auch gelingt. „Unsere starke Rückrunde spricht für sich. Das Team hat mein System verinnerlicht und wird dieses hoffentlich auch am Sonntag erfolgreich umsetzen können“, erklärt Bräuer.

Sein Gegenüber geht viel entspannter in die Partie, ist sein Team doch Achter. „Es geht nicht mehr viel nach oben oder nach unten. Die Testphase für die neue Saison hat bereits begonnen. Wir probieren system- und auch positionsmäßig einiges aus“, erläutert Nikolai Zemitis. Dennoch: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen - auch das in Woltorf“, betont er. ld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine