Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Woltorf holt den ersten Saisonsieg

Fußball-Kreisliga Woltorf holt den ersten Saisonsieg

Einen Überraschungssieg landeten gestern Abend Lengedes bis dato wenig erfolgreichen Kreisliga-Fußballer. Denn die SVL-Reserve fegte die Spitzenmannschaft Schwicheldt mit 5:1 vom Platz. Ihre ersten Punkte holten die Woltorfer, die im Kellerduell Ölsburg bezwangen.

Voriger Artikel
HSV hat Bock auf das Turnier
Nächster Artikel
Wendezelle will den Spitzenreiter stürzen

Sebastian Kroemer (Nr. 11) hat gerade das 2:0 für Woltorf erzielt. Die Ölsburger sind niedergeschlagen.

Quelle: im

Weiterhin für Furore sorgen die Vöhrumer, die Spitzenreiter VfB Peine in einem turbulenten Spiel ein Unentschieden abtrotzten.

Pfeil Broistedt - Teutonia Groß Lafferde 4:2 (1:1). Wenig Zwingendes boten während der ersten Hälfte die Broistedter, deren Fußball-Obmann Börge Warzecha dafür die starke Defensive der Gäste verantwortlich macht. „Die Lafferder haben uns nicht ins Spiel kommen lassen. Zweite Halbzeit wurde es bei uns besser. Da haben wir aber auch von der gelb-roten Karte profitiert, die ein Lafferder Spieler in der 72. Minute bekam.“ Insgesamt gesehen sei es ein Spiel auf Augenhöhe gewesen.

Tore: 0:1 Ohmes (15.), 1:1 Albayrak (30.), 1:2 Ohmes (54.), 2:2 Skozylas (71.), 3:2 Serbetci (73.), 4:2 Albayrak (77.).

TSV Essinghausen - TSV Wendeburg 3:2 (2:1). Von einem intensiven Kampfspiel, das bis zum Abpfiff spannend war, berichtete Essinghausens Fußball-Obmann Dietrich Urban. Den Gästen attestierte er, sich sehr gut verkauft zu haben. „Wir waren erste Halbzeit lange überlegen, erst nach dem Anschlusstreffer kämpfte sich Wendeburg ins Spiel.“ Nach der Pause hätten die Zuschauer ein richtig gutes Kreisliga-Spiel gesehen.

Tore: 1:0, 2:0 Ugur Demir (9., 11.), 2:1, 3:2 Werner (24., 64.), 3:1 Asad Omar (60.).

Arminia Vöhrum - VfB Peine 4:4 (0:2). Arminia-Obmann Reinhard „Oje“ Bäthge lobte erstmal die Gäste. „Sie haben ganz stark gespielt. Nach dem 0:3 waren wir eigentlich schon weg.“ Doch die Vöhrumer packten den Kampfgeist aus und kamen durch einen Doppelschlag von Ritter (59., 62.) auf 2:3 heran. Helms brachte die Gäste zwar mit 4:2 in Führung (77.), aber „danach hatten wir ein bisschen Glück“, gestand Bäthge. Saliba erzielte mit einem abgefälschten Freistoß das 3:4 (83.), und in der Nachspielzeit traf Ritter aus dem Gewühl heraus zum Ausgleich.

Tore: 0:1 Kaya (13.), 0:2 Karasahin (16.), 0:3 Kaya (53.), 1:3 und 2:3 Ritter (59., 62.), 2:4 Helms (77.), 3:4 Saliba (83.), 4.4 Ritter (90.+2).

TSV Dungelbeck - TSV Sonnenberg 2:0 (0:0). „Sonnenberg war immer gefährlich und hat uns alles abverlangt“, gestand Dungelbecks Trainer Hubert Meyer. Falb hätte die Gäste in Führung schießen können, aber Danny Baumgart parierte den Schuss. Als Dungelbecks Dennis Plate im Strafraum umgerissen wurde (35.), hätte es nach Meyers Meinung Elfmeter geben müssen.

„Fußball ist ein Geduldsspiel. Wir machen noch unsere Tore“, hatte Meyer in der Halbzeit zu seinem Team gesagt. Daniel Wolff hatte besonders gut zugehört und war erst nach Pass von Björn Hülzenbecher (65.) und dann nach einem Konter über Mike Dähn (83.) zur Stelle und schob den Ball ins Netz. Dungelbecks Mohammad El Achi hatte nach Wiederbeginn den Pfosten getroffen. Kurz vor dem Abpfiff musste der Dungelbecker Bellinskies nach Gelb/Rot vom Platz.

Tore: 1:0 und 2:0 Wolff (65., 83.).

Bosporus Peine - Eintracht Edemissen 2:1 (2:1). Aufatmen war nach dem Schlusspfiff bei den Peinern angesagt. Denn für Bosporus-Trainer Hilmi Özyurt holte seine Mannschaft einen glücklichen Sieg. „Die Edemisser haben zweite Halbzeit komplett das Spiel gemacht. Und sie vergaben einige klare Torchancen. Pfosten, Latte - es war alles dabei. Meine Spieler hielten gut gegen. Sie haben alle gerackert und gekämpft“ Während der erste Hälfte sei die Partie ausgeglichen gewesen.

Tore: 1:0 Acun (3.), 1:1 Freimann (11., per Strafstoß), 2:1 Enes Kocak (30.).

VfL Woltorf - Viktoria Ölsburg 6:0 (3:0). Aufatmen in Woltorf, der erste Saisonsieg ist gelungen. „Ich hoffe, dass der Knoten nun geplatzt ist“, sagte Trainer Michael Bräuer. Er hatte in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel seines Teams gesehen. Ölsburg hätte beim Stand von 2:0 den Anschluss erzielen können, doch einen 20-Meter-Schuss lenkte VfL-Torhüter Sebastian Hahn an den Pfosten.

In der zweiten Halbzeit spielten die Gastgeber laut Bräuer nicht mehr ganz so überzeugend, trafen aber dennoch dreimal.

Tore: 1:0 Robin Smolka (11.), 2:0 Kroemer (26.), 3:0 Adair (45.), 4:0 Keutel (58.), 5:0 Eck (76., Foulelfmeter), 6:0 Quandt (89.).

SV Lengede II - RW Schwicheldt 5:1 (4:1). „Wir haben die Vorgaben des Trainers gut umgesetzt, tief gestanden, und sind über Konter zu den Toren gekommen“, sagte SVL-Kapitän Sven Kersten. Er selbst traf zum 4:1, verschoss aber in der 80. Minute einen Elfmeter. Die Partie war zur Halbzeit entschieden, im zweiten Durchgang „verwalteten wir das Spiel“, sagte Kersten.

Einen Sahnetag hatte Ramo Ahmetovic erwischt. Einen verunglückten Rückpass verwertete er zum 1:0 und legte dann noch drei Tore nach. Rot-Weiß Schwicheldt spielte ohne der erkrankten Regisseur René Rieger - und ab der 87. Minute auch ohne Marc-Kevin Knauth. „Er sah Rot nach einer Notbremse.“

Tore: 1:0 und 2:0 Ahmetovic (10., 23.), 2:1 Lautenbach (30.), 3:1 Ahmetovic (38.), 4:1 Kersten (44.), 5:1 Ahmetovic (89.).

Herta Equord - TSV Eixe 2:3 (2:1). Von einer Partie, die von vielen Nickligkeiten und Zweikämpfen geprägt war, berichtete Herta-Trainer Dennis Görke. Seine Mannschaft sei während des ersten Durchgangs überlegen gewesen und habe es verpasst, das 3:0 zu erzielen. „Chancen waren da. Ist nur eine davon drin, sieht die Sache anders aus.“ Nach der Pause seien die Seinen nicht in die Zweikämpfe gekommen. „Das muss zukünftig besser werden, sonst sieht es für uns nicht gut aus.“

Tore: 1:0, 2:0 Knap (2., 22.), 2:1 Mörtzsch (32.), 2:2 Phil Clement (50.), 2:3 Meinusch (88.).

jh/mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine