Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Wolfgang Schaffranek überrascht sich selbst

Deutsche Meisterschaft im 50-Kilometerlauf Wolfgang Schaffranek überrascht sich selbst

In der Vorbereitung war er zweimal eine Wochenleistung von 100 Kilometern gelaufen und hatte vier Läufe über 30 Kilometer abgerissen. So viel Fleiß zahlte sich aus: Wolfgang Schaffranek von der Spielvereinigung Groß Bülten hat in Bottrop die Deutsche Meisterschaft im 50-Kilometer-Lauf gewonnen.

Voriger Artikel
VG findet Mittel gegen „180 Jahre Erfahrung“
Nächster Artikel
1:7-Schlappe für die SG: Nur das Duo Papendorf/Kaack punktet

Vorm Start am Bergwerk in Bottrop: Die Groß Bültener Läufer (von links) Klaus-Dieter Minnich, Siegfried Krawczyk und Wolfgang Schaffranek.

In 4:12,15 Stunden bewältigte der 60-Jährige den Ultra-Marathon und gewann damit in seiner Altersklasse. Dass es so gut läuft, damit hatte der Vechelder nicht gerechnet. Denn die Bedingungen waren nicht optimal: „Es ging viermal leicht berghoch und die Strecke führte auch über Waldwege, die waren sehr matschig. Es war sehr kalt. Ich hatte mir eine Zeit zwischen 4:20 und 4:30 Stunden vorgenommen“, erläuterte der Ausdauersportler. Doch Schaffranek kam fast an seine Zeit bei der DM von vor drei Jahren heran, wo er 4:10 Stunden gelaufen war.

Auf dem zweimal zu durchlaufenden Rundkurs mit Start am Bergwerk Prosper Haniel überzeugte auch Klubkollege Siegfried Krawczyk. In seinem ersten 50-Kilometer-Lauf erreichte er auf Rang vier der Altersklasse 50 das Ziel in 4:48,09 Stunden. Klaus-Dieter Minnich erzielte in der Altersklasse 55 mit 4:05,17 Stunden Platz fünf. Mit diesen Resultaten holten Minnich, Schaffranek und Krawczyk in der Team-Wertung der AK 50 und älter zudem Silber.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel