Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
„Wir wollen uns in der Liga etablieren“

Fußball-Kreisliga: Expertentipp von Nils Könnecker „Wir wollen uns in der Liga etablieren“

Fußballer vom „alten Schlag“ hat Nils Könnecker, Trainer des Kreisligisten TSV Eixe, unter seinen Fittichen. „Meine Jungs haben Bock aufs Kicken. Wenn es irgend geht, kommen die immer zum Training. Und unsere Schichtarbeiter verlegen sogar ihre Schichten, um beim Spiel dabei zu sein“, lobt er seine Mannschaft, die nun ihre zweite Saison in der Kreisliga spielt.

Voriger Artikel
„Die Mannschaft ist cleverer geworden“
Nächster Artikel
Michael Brennecke fordert richtige Einstellung

Nils Könnecker findet bei seinen Spielern offene Ohren. Er führte Aufsteiger TSV Eixe vergangene Saison auf den 7. Tabellenplatz. Diese Saison hat sein Team schon drei von fünf Spielen gewonnen.

Quelle: im

Das zweite Jahr ist auch für Könnecker angebrochen, der beim TSV seit August 2014 im Amt ist. Sein Vorgänger Mathias Buchmann, der aus persönlichen Gründen zurücktrat, hatte ihn vorgeschlagen. Eixes Verantwortliche willigten ein - und lagen mit ihrer Entscheidung richtig. Denn als Aufsteiger belegte die Mannschaft auf Anhieb Rang sieben. Eine ähnliche Platzierung strebt der 33-Jährige auch diese Serie an. „Das Ergebnis soll bestätigt werden. Der Anspruch ist da. Wir wollen uns in der Liga etablieren.“

Der Abschnitt seiner ersten Trainerstation verlief weniger erfreulich. So hatte der Industrie-Kaufmann 15 Monate bei der Erste-Kreisklassen-Mannschaft seines Stammvereins TSV Clauen/Soßmar das Sagen. Im Oktober 2013 war Schluss. „Beim Training hatte ich meist nur wenige Leute dabei. Und die Strukturen in der Fußball-Abteilung waren damals schwierig“, erläutert der fest in Soßmar verwurzelte Könnecker, warum er zurücktrat.

Groll hatte und hat er keinen. So spielt er für die Alte Herren des TSV und ist Trainer der C-Jugend der Spielgemeinschaft Clauen/Soßmar/Bierbergen/Bründeln.

Seine schönste Zeit als Fußballer verlebte er bei Arminia Vöhrum. „Ich kam damals als B-Jugendlicher vom kleinen Dorfverein Soßmar und wechselte zu Vöhrum, wo beste Jugend-Arbeit geleistet wurde. Fußballerisch habe ich mich weit nach vorn entwickelt. Und unsere Mannschaft mit Spielern wie Norman Pütsch, Maik Düsterhöf oder Tim Meyer war praktisch eine Kreisauswahl.“

Später spielte Könnecker für die Arminia-Herren ein Jahr in der Bezirksklasse. Seine weiteren Stationen hießen SG Adenstedt und VfB Peine, ehe es zum TSV Clauen/Soßmar zurück ging.

In der großen Fußballwelt drückt er Bundesligist 1. FC Köln die Daumen. Und zwar seit Anfang der 90er Jahre - die Mannschaft mit Pierre Littbarski, Bodo Illgner, Frank Ordenewitz und Co. hatte es ihm angetan. Seinerzeit qualifizierten sich die Kölner noch fast jede Saison für den Uefa-Pokal.

Sieben Klassen tiefer als der FC sind die Eixer angesiedelt, die morgen in Broistedt antreten.

Diese Partie und den Rest vom 8. Kreisliga-Spieltag tippt Könnecker für die PAZ wie folgt:

  • Arminia Vöhrum - TSV Sonnenberg 2:0. „Ich gönne meinem ehemaligen Verein die Punkte.“
  • TSV Essinghausen - Eintracht Edemissen 1:3. „Edemissen hat in der Breite mehr Qualität als Essinghausen.“
  • TSV Dungelbeck - VfL Woltorf 1:1. „Die Woltorfer waren im Spiel gegen uns nicht schlecht. Es wundert mich, dass die so weit unten stehen.“
  • Teutonia Groß Lafferde - Rot-Weiß Schwicheldt 2:2. „Das sind zwei Klasse-Mannschaften mit viel Qualität in der Offensive.“
  • SV Lengede II - VfB Peine 0:3. „VfB ist einfach besser als Lengede.“
  • Pfeil Broistedt - TSV Eixe 0:1. „Broistedt ist schon stark. Aber wenn bei uns alles passt, gewinnen wir.“
  • Herta Equord - TSV Wendeburg (dieses Spiel wurde auf Sonntag, 4. Oktober, verlegt) 1:2. „Wendeburg hat sich in die Mannschaften mit guter Kreisliga-Qualität eingereiht.“
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine