Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
"Wir werden die Punkte nicht herschenken"

Fußball-Bezirksliga 2: Viktoria Woltwiesche empfängt am Sonntag den FC Pfeil Broistedt "Wir werden die Punkte nicht herschenken"

Derbys haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze. Doch trotz dieser viel zitierten Fußballer-Weisheit kennt Matthias Steinert morgen im Duell gegen den Ortsnachbarn aus Broistedt nur ein Ziel: "Drei Punkte wollen wir holen", sagt der Coach des favorisierten Gastgebers aus Woltwiesche.

Voriger Artikel
Die Omars und ihre Liebe zum Tor-Netz
Nächster Artikel
Klarer Sieg im letzten Testspiel

Ohne André Schnotale (links) muss der SV Viktoria Woltwiesche morgen im Derby gegen den FC Broistedt (gelbe Trikots) antreten. Martin Bode (Dritter von links), bislang bester Torschütze der Viktoria, wird hingegen dabei sein.

Quelle: kn

SV Viktoria Woltwiesche - FC Pfeil Broistedt (Sonntag, 15 Uhr). 2:1 und 5:2 - mit diesen Resultaten entschied die Viktoria in der vergangenen Saison beide Partien für sich. Auch am Sonntag gehen die Gastgeber erneut als klarer Favorit in das Nachbarschaftsduell. „Wir wissen um diese Rolle und nehmen sie auch an“, erklärt Woltwiesches Coach Matthias Steinert, der aus seiner Erwartungshaltung keinen Hehl macht. „Wir wollen unbedingt gewinnen.“

An einen mühelosen Dreier glaubt der Trainer des frisch gebackenen Härke-Pokalsiegers indes nicht: „Denn die Broistedter haben sich im Sommer ordentlich verstärkt und sind nun in der Offensive besser besetzt.“

Entsprechend werde es auch schwerer als in der Vorsaison, mahnt Steinert. Erschwerend hinzu auf Seiten der Hausherren kommt der Ausfall von André Schnotale. Der Spielmacher sah am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel gegen den VfB Peine (1:4) die Rote Karte und fehlt somit.

Doch deswegen seien die Gastgeber nicht weniger gefährlich, sagt FC-Obmann Börge Warzecha. „Auch wenn Schnotale fehlt, sind die Woltwiescher in der Offensive trotzdem sehr stark besetzt und sehr variabel. Wir haben großen Respekt vor ihnen“, betont Warzecha, dessen Mannschaft nach einer Zittersaison recht ordentlich gestartet ist. Vier Zähler ergatterten die Broistedter in den drei bisherigen Begegnungen, am vergangenen Wochenende holten sie gegen die Freien Turner Braunschweig einen Zähler.

Und auch morgen haben sich die Broistedter einiges vorgenommen. „Wir werden die Punkte auf keinen Fall kampflos herschenken“, versichert Warzecha.

Wichtig sei, „dass das Team defensiv kompakt auftritt und über Konter für Gefahr sorgt“, fordert Börge Warzecha. Erfreulich für den FC: Bis auf Patrick Kunz stehen am Sonntag alle Akteure zur Verfügung.

ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel