Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
"Wir spielen nicht schlechter als vorher"

Fußball-Kreisliga "Wir spielen nicht schlechter als vorher"

2:7 gegen Hohenhameln und 0:1 gegen Vöhrum verloren: Keine Frage, Dungelbecks Kreisliga-Fußballer sind zuletzt etwas aus dem Tritt geraten. Im morgigen Heimspiel gegen Essinghausen gebe es jedoch wieder einen Sieg, versichert TSV-Spielführer Dennis Plate.

Voriger Artikel
Michael Nietz verlangt mehr Einsatz
Nächster Artikel
Schluss-Spurt der Lafferder zum Remis

Nach zuletzt zwei Niederlagen wollen die Dungelbecker (im dunklen Trikot Tobias Jahns) morgen wieder einen Sieg einfahren, zu Gast beim TSV ist der TSV Essinghausen.

Quelle: im

TSV Dungelbeck - TSV Essinghausen (Sonntag, 14 Uhr). „Wir wollen oben bleiben, deshalb müssen wir am Sonntag auch unbedingt gewinnen“, betont Plate, der nicht erwartet, dass die Essinghausener den Dungelbeckern ein Bein stellen werden.

Denn trotz der jüngsten beiden Niederlagen sieht Plate seine Mannschaft nicht schwächer als in den vorherigen Partien. „Wir spielen nicht schlechter, aber unsere Chancenverwertung ist schlechter geworden. Außerdem haben zuletzt einige Stammspieler gefehlt.“

Jede Menge „Dinger verknallt“ habe man auch bei der 0:1-Niederlage am zurückliegenden Sonntag. „Zur Halbzeit müssen wir eigentlich schon mit 3:0 oder 4:0 führen. Dann ist das Spiel gegessen und Vöhrum kommt nicht mehr ran“, berichtet Plate, dessen Mannschaft morgen ohne die verletzten Steffen Schudlich, Sebastian Schons und Sascha Scheer auskommen muss.

Einige Stammspieler fehlen auch bei den Gästen. Und zwar Asad Omar (gesperrt), Arno Merk (Dart-Turnier), Adrian Behrendt und Hussein Ilgüner (beide muskuläre Probleme). Das Quartett fehlte auch vorige Woche, als der TSV Essinghausens gegen Edemissen mit 0:3 unterlag.

Trotzdem habe sich seine Mannschaft gut verkauft, erklärt TSV-Spielertrainer Jamil Omar. „Es lag mehr drin. Beim 1:0 landet unser Abstoß direkt beim Gegner, das zweite Tor war abseits. Und wir vergeben kurz nach dem 2:0 zwei Großchancen“, hadert er. Wiederhole sein Team am Sonntag die Leistung, die es gegen Edemissen gezeigt hat, „bestehen durchaus Chancen, etwas Zählbares zu holen“.

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel