Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Wir müssen nur bester Aufsteiger werden“

Fußball: A-Jugend Bezirksklasse „Wir müssen nur bester Aufsteiger werden“

In der A-Junioren-Bezirksliga ist die Punktspielsaison gestartet. Die beiden Peiner Mannschaften haben ihre Auftaktpartien zwar verloren, hoffen aber auf mehr Erfolgserlebnisse im Verlauf der Saison.

Voriger Artikel
Groß Lafferde erwischt einen Fehlstart
Nächster Artikel
Dennis Gankin lässt den VfB/SC jubeln

Lafferdes Kevin Harms erwischt hier seinen Gegenspieler von der JSG Hehlingen am Knie.

Quelle: im

VfB Peine

Oben angreifen - so lautet die Saison-Devise von Trainer Bünyamin Tosun: „Das ist zwar ein ambitioniertes Ziel, aber die Spieler des älteren Jahrganges kicken diese Saison auch schon in der Herren-Bezirksliga-Mannschaft mit, und der jüngere Jahrgang kommt gerade aus der B-Jugend-Landesliga.“ Wenn die Mannschaft konzentriert arbeite, sei es möglich, oben mitzuspielen.

Ein besonderes Spiel für die Mannschaft sei das Derby gegen Aufsteiger Groß Lafferde. „Die Jungs kennen sich aus der Schule. Deswegen werden sie auch heiß sein. Außerdem sind Spiele zwischen Peiner Teams immer interessant.“

Zugänge : Dicle Arvis (Eintracht Braunschweig), Mert Yaman (Viktoria Ölsburg), Mohammed Arvis (PSG Peine), Moritz Scharf (SV Lengede), Mücahit Kavi (Baden-Württemberg), Timo Schrul (RW Schwicheldt).
Abgänge: Markus Karjaka, Alex Karjaka (beide TSV Hohenhameln), Roman Tigranyan (Teutonia Groß Lafferde), Yannik Hellmann (SpVgg Groß Bülten).
Alter Stamm: Daniel Franzky, Ekrem Cibikci, Mahmoud Cheikho, Markus Hildebrandt, Lukas Lange, Niklas Schmerse, Tjorben Becker, Volodymyr Zdebsky, Furkan Ak, Tobias Zelder, Emin Caliskan, Akram Sincar, Yüksel Karahan.
Trainer: Bünyamin Tosun.
Saisonziel: Platz 1-3.
Meistertipp: keine Angabe.

Groß Lafferde

Ein wenig holprig lief das Abenteuer Bezirksliga für die Teutonia an. „Durch die Ferien hatten wir viele Urlauber während der Vorbereitung“, erläutert Teutonen-Coach Marc Wegener. Auch wenn er die Bezirksliga nicht einschätzen könne, vermutet er, dass die Lafferder eine gute Truppe haben. „Wir haben nur einen kleinen Kader, das wird schwierig, da mit Fabian Neumann, der sich dass Schlüsselbein gebrochen hat, ein Spieler schon länger ausfällt.“ Dennoch gibt sich Wegener zuversichtlich im Hinblick auf den Klassenerhalt. „Es gibt vier Aufsteiger in der Staffel, aber nur drei steigen ab. Also müssen wir nur bester Aufsteiger werden, um die Klasse zu halten. Das ist unser Ziel.“

Das Spiel gegen den VfB Peine schätzt er nicht als zu brisant ein. „Die Jungs haben keine Rivalität zum VfB, da Peine jahrelang höher gespielt hat als wir. Aber jetzt haben wir die Möglichkeit sie zu schlagen. Die wollen wir nutzen.“

Zugänge : Bjarne Hoffmeister (Viktoria Woltwiesche), Oliver Zenge, Phil Söder (beide Pfeil Broistedt), Serhan Eroglu (RW Schwicheldt), Roman Tigranjan (VfB Peine), Robin Rettkowski (Fortuna Lebenstedt).
Abgänge : Tim Paul, Julian Winzer, Hamed Hossein, Daniel Steinborn, Danil Efremov, Alexander Schulz, Alexander Schmidt, Lukas Adam, Alexander Fricke (alle eigene Herren).
Alter Stamm: Max Neugebauer, Alwin Dill, Florian Menzel, Jannis Flebbe, Felix Gorisch, Jorma von Bostel, Lukas Lampe, Kevin Harms, Moritz Sandmann, Fabian Neumann, Manuel Lampe.
Trainer: Marc Wegener und Patrick Höper.
Saisonziel : In der Bezirksliga bestehen und die Klasse halten.
Meistertipp: SV Gifhorn, MTV Isenbüttel.

ld

Voriger Artikel
Nächster Artikel