Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Wir haben unsere Zielsetzung übertroffen“

Badminton-Regionalliga „Wir haben unsere Zielsetzung übertroffen“

Ziel erreicht: Ein Punkt war erforderlich, um den Klassenerhalt zu sichern. Doch die SG Vechelde/Lengede holte sogar zwei Zähler und schlägt somit auch in der neuen Saison in der Badminton-Regionalliga auf.

Voriger Artikel
Schiri-Auschuss: Veckenstedt übernimmt
Nächster Artikel
Nervenstarke VG holt souverän den Titel

Wolf-Dieter Papendorf punktete zusammen mit Stefan Komljenovic gegen beide Berliner Mannschaften.

Quelle: Isabell Massel

SG Vechelde/Lengede - EBT Berlin II 5:3 (10:7 Sätze). Das Pech der Berliner spielte den Gastgebern in die Karten, mussten die EBT-Damen doch verletzungsbedingt das Doppel abbrechen und auch das Einzel aufgeben. Anschließend erhöhten Robert Hinsche und Henning Zanssen auf 3:0. „Die beiden haben eine Spitzenleistung abgeliefert“, lobte SG-Pressewart Daniel Finke.

Für das 4:0 sorgte eine ganz besondere Paarung, denn weil mit Markus Müller, Janik Schwarze und Björn Wirthsmann drei Spieler fehlten, sprang Stefan Komljenovic ein. Und der Ex-Regionalligaspieler, der zuletzt vor zwei Jahren in der Ersten gespielt hatte, bezwang gemeinsam mit Wolf-Dieter Papendorf das Berliner Duo in zwei Sätzen.

Zwar gewann im weiteren Verlauf nur noch Hinsche sein Spitzeneinzel gegen Borsutztki, aber das tat der Freude über den Sieg keinen Abbruch. Auch für Stefan Juras, der ansonsten für die Zweite antritt, war es ein besonderer Tag, schnupperte er doch Regionalligaluft. Zwar unterlag er Bork Gerbsch klar, „aber nach anfänglicher Nervosität hat er eine gute Leistung gezeigt“, sagte Finke.

Spiele: Robert Hinsche/Henning Zanssen - Jan Borsutztki/Jann Raupach 19:21, 21:16, 21:17; Wolf-Dieter Papendorf/Stefan Komljenovic - Bork Gerbsch/Markus Köster 21:17, 21:19; Katrin Schindler/Katja Stolte - Lisa Baumgärtner/Noora Virta 21:19, 21:0 Aufgabe durch Gast; Hinsche - Borsutztki 21:18, 21:16; Papendorf - Raupach 18:21, 15:21; Stefan Juras - Gerbsch 6:21, 10:21; Schindler - Baumgärtner 21:0, 21.0; Zanssen/Stolte - Köster/Virta 18:21, 20:22.

SG Vechelde/Lengede - Eintracht Südring Berlin 2:6 (7:13). „Gegen den Zweiten ging es zwar um nichts mehr, aber alle haben sich noch einmal reingehängt“, sagte Finke. Und das wurde honoriert: Robert Hinsche/Henning Zanssen sowie Stefan Komljenovic/Wolf-Dieter Papendorf gewannen erneut ihre Doppel. „Dass es so rund läuft, damit hätte keiner gerechnet - ich auch nicht“, gestand Komljenovic, der wegen Knieproblemen im Mixed aufgeben musste.

Zufrieden war auch der Kapitän. „Wir haben die beiden Doppel geholt, das ist schon super. Außerdem sind wir noch auf Rang fünf geklettert“, sagte Henning Zanssen. Ähnlich urteilte der Coach. „Damit haben wir unsere Zielsetzung übertroffen“, erklärte Volker Daube. Hauptgrund für den erfolgreichen Saisonverlauf sei die geschlossene Teamleistung gewesen, erläuterte er. „Jeder hat einen wichtigen Teil zum Abschneiden beigetragen. Beachtlich war aber vor allem, dass Henning Zanssen sich nach seinen zwei schweren Verletzungen wieder auf dieses hohe Niveau gekämpft hat“, erklärte Daube, der in personeller Hinsicht derzeit keinen akuten Handlungsbedarf sieht. Denn die abgelaufene Serie habe gezeigt, „dass die Mannschaft Potenzial hat. Und deshalb sehe ich der neuen Saison auch relativ gelassen entgegen“, betonte Daube.

Spiele: Robert Hinsche/Henning Zanssen - Andreas Kämmer/Marcel Stechert 21:8, 21:14; Wolf-Dieter Papendorf/Stefan Komljenovic - Florian Kaminski/Bennet Köhler 13-21, 21:15, 23:21; Katrin Schindler/Katja Stolte - Aneta Wojtkowska/Monja Ehlert 14:21, 16:21; Hinsche - Lin Yu Oei 4:21, 7:21; Zanssen - Kaminski 21:19, 15:21 17:21, Papendorf - Kämmer 21:19, 19:21, 12:21; Schindler - Wojtkowska 21:9, 10:21, 11:21; Komljenovic/Stolte - Oei/Ehlert 0:21, 0:21.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine