Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
"Wir haben gespielt wie Chelsea"

VfB Peine "Wir haben gespielt wie Chelsea"

Überraschung in der Fußball-Landesliga der A-Junioren: Der VfB Peine setzte sich beim favorisierten SV Lengede glatt mit 3:0 durch. „Im Fußball gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft“, resümierte Lengedes Betreuer Rüdiger Marchefka.

Voriger Artikel
Großer Einsatz, tolle Schläge und viel Spaß
Nächster Artikel
Absteiger Mehrum hilft dem TSV Meerdorf

Eine massive Abwehr hatte der VfB (rot) aufgebaut. Die Lengeder stellte das vor Probleme.

Quelle: im

SV Lengede - VfB Peine 0:3 (0:1). „Wir haben gespielt wie Chelsea gegen Barcelona“, sagte VfB-Trainer David Lieckfeldt. Aufgrund des Tabellenstandes - der VfB ist Zehnter, Lengede Vierter - und wegen Verletzungsausfällen sei sein Team „klarer Außenseiter“ gewesen. Mit zehn Punkten Vorsprung vor den Abstiegplätzen „sollte der Klassenerhalt jetzt eigentlich klar sein“.

Sechs gelbe Karten zeugen von der kämpferischen Einstellung der VfBer. „Die Jungs haben die Zweikämpfe angenommen, und Kontersituationen haben wir überragend ausgespielt“, lobte Lieckfeldt. „Wir hatten fünf Torchancen und habne drei Tore gemacht.“

„Die Niederlage war unnötig“, bilanzierte SVL-Betreuer Rüdiger Marchefka, „denn wir haben die ganze Zeit das Spiel gemacht.“ Dass die Gastgeber dennoch verloren, „lag allein an unserer Abschlussschwäche“, sagte Marchefka, dessen Mannschaft keine ihrer Chancen nutzte.

Entsprechend groß sei der Frust und die Enttäuschung nach den 90 Minuten gewesen. „Die Niederlage ist bitter, aber wir müssen nach vorne schauen. Schließlich haben wir bislang eine gute Saison gespielt und können aus eigener Kraft unseren vierten Platz verteidigen“, erläuterte Marchefka.

Tore: 0:1 Lieckfeldt (13.), 0:2 Güler (75.), 0:3 Jaeschke (90.).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.