Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
"Wir brauchen uns nicht zu verstecken"

Jugend-Handball: Relegation zur Oberliga "Wir brauchen uns nicht zu verstecken"

Oberliga oder Landesliga? Für fünf Jugendhandball-Mannschaften beginnt dieses Wochenende die Relegation zur ranghöchsten Staffel.

Voriger Artikel
Lafferde setzt auf Kampf und Fritz-Walter-Wetter
Nächster Artikel
Hubert Meyer unter den „Geißböcken“

Groß Lafferdes Leonard Schröder (hier gegen die JSG Wittingen-Stöcken) fliegt in den Siebenmeterraum. Morgen will er ebenfalls treffen.

Quelle: im

A-Junioren

Mit Rückenwind starten die Groß Lafferder in Nienburg in die Oberligarelegation. Nach dem Gruppensieg in der zweiten Relegationsrunde zur Landesliga darf die MTV-Jugend auch an der Oberliga-Relegation teilnehmen.

In der ersten Runde steigt noch kein Team auf. Es wird in fünf 5er-Gruppen gespielt. Die jeweils ersten drei Mannschaften gehen in die zweite Runde und sind am Sonntag, 2. Juni, erneut im Einsatz. Die beiden Letzten scheiden aus der Relegation aus und spielen in der kommenden Saison in der Landesliga.

„Unsere Jungs sind gut eingespielt und haben in den letzten Wochen prima trainiert“, sagt MTV-Trainer Dennis Bühn. Bereits in der Landesligarelegation hat das Team gegen die Vertretungen aus Munster und Söhre eine starke Leistung abgerufen. „An einem ähnlich guten Tag kann die Mannschaft mit Sicherheit für einige Überraschungen sorgen“, meint Bühn.

Die Teilnehmer: MTV Groß Lafferde, GIW Meerhandball, HSG Nienburg, HSG Delmenhorst, HSG Lesum/St. Magnus. Spielzeiten: Siehe „Handball-Programm“.

A-Juniorinnen

Aus der Vierergruppe, in der der MTV Vater Jahn Peine antritt, qualifiziert sich der Erstplatzierte direkt für die Oberliga. Der Zweit- und Drittplatzierte bekommt die Chance, sich in der zweiten Runde am Sonntag, 2. Juni, beziehungsweise der dritten Runde am 9. Juni in die Oberliga hochzuspielen. Gespielt wird in der „Glcük-Auf-Halle“ in Barsinghausen.

Die Teilnehmer: MTV Vater Jahn Peine, Handballverein Barsinghausen, TuS Altwarmbüchen, SV Aue Liebenau. Spielzeiten: Siehe „Handball-Programm“.

B-Junioren

Die Lafferder brauchen nicht weit zu fahren. Ihre Gruppe spielt in der ersten Runde der Oberliga-Qualifikation in der Sporthalle Ottenroderstraße in Braunschweig.

Die jetzige B-Jugend der Lafferder besteht im Großteil aus der 1. C-Jugend der abgelaufenen Saison. „Jedoch spielen mit Kristian Quiring, Leonard Schröder und Jan-Eike Straten nochmal gute Spieler des Jahrgang 1997 mit“, sagt Trainer Eckhard Meyer. „Mit Kai Stübig wechselte ein guter Spieler von Eintracht Hildesheim zu uns. Somit verfügen wir über eine starke B-Jugend.“

Auch auf der Bank gab es eine Veränderung. So trat C-Jugendtrainer Stephan Kluge nach der Niedersachsenmeisterschaft in Groß Lafferde zurück. Neuer Co-Trainer ist Herrencoach Gerrit Meyer.

Zusammen mit Eckhard und Gerrit Meyer trainiert die Mannschaft seit fast zwei Monaten auf den morgigen Sonnabend hin. „Wir brauchen uns in Braunschweig nicht zu verstecken“, sagt Eckhard Meyer. „Sollten alle topfit sein und ihre volle Leistung abrufen, ist ein Erfolg möglich.“

Aus der Fünfergruppe spielt der Erstplatzierte nächste Saison in der Oberliga, die beiden letzten scheiden aus der Oberliga-Relegation aus und spielen künftig in der Landesliga. Der Zweit- und Drittplatzierte kommt in die Runde 2, die am Sonnabend, 1. Juni, ausgetragen wird.

Teilnehmer: MTV Groß Lafferde, MTV Braunschweig, JSG Warberg/Lelm, HF Springe, MTV Soltau. Spielzeiten: Siehe „Handball-Programm“.

B-Juniorinnen

„Mit dem TSV Burgdorf als Vierter der vergangenen Oberligasaison haben wir einen ganz starken Gegner in unserer Gruppe“, sagt Jahn-Trainer Carsten Bührig. „Die beiden anderen Mannschaften sind für uns eine unbekannte Größe.“

Für die Jahn-Mädchen gehe es in der Relegationsgruppe 3 darum, aus den drei Spielen Selbstvertrauen zu gewinnen. „Entscheidend wird sein, dass wir unsere Abwehr weiter verstärken, um dann unser Tempospiel auszubauen.“

Zuletzt hat die Mannschaft beim Handball-Turnier des SV Werder Bremen Spielpraxis gesammelt. Dabei verletzte sich allerdings Lena-Marie Bührig am Fuß, wodurch ihr Einsatz bei der Oberliga-Qualifikationsrunde in Burgdorf gefährdet ist.

Teilnehmer: MTV Peine, TSV Burgdorf, TSG Emmerthal, TSV Altwarmbüchen. Spielzeiten: Siehe „Handball-Programm“.

In der Relegationsgruppe 4 ist die HSG Nord Edemissen Ausrichter. Der Erstplatzierte der Vierergruppe steigt in die Oberliga auf, die restlichen drei Teams haben in der 2. beziehungsweise 3. Runde am Sonnabend, 1. Juni beziehungsweise 8. Juni, noch die Möglichkeit, sich für die Oberliga zu qualifizieren.

Teilnehmer: HSG Nord Edemissen, HSG Hannover-West, HSG Badenstedt, MTV Rohrsen. Spielzeiten: Siehe „Handball-Programm“.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel