Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Wipshausen – VfL: Treffen der Torjäger

Fußball-Leistungsklasse Wipshausen – VfL: Treffen der Torjäger

Abstiegskampf pur wird es am Sonntag in Duttenstedt geben: Der Tabellenvorletzte der Fußball-Leistungsklasse erwartet den Tabellenletzten Wendezelle. Der Drittletzte TSV Wipshausen den Spitzenreiter VfL Woltorf.html

Voriger Artikel
Aufsteiger Broistedt unter Druck
Nächster Artikel
SG Zweidorf/Bortfeld: Zwei Neuzugänge

Kopfball von Sebastian Krömer im Spiel gegen Bosporus. Er muss mit dem VfL Woltorf in Wipshausen antreten.

Quelle: im

MTV Duttenstedt – TSV Wendezelle II. „Drei Punkte sind Pflicht“, sagen sowohl MTV-Obmann Björn Kleinelanghorst als auch TSV-Coach Stefan Wolf. „Wir waren in den letzten Spielen stets ebenbürtig oder sogar besser,“ erklärt Kleinelanghorst, dessen Mannschaft in den letzten vier Spielen nicht verloren hat, aber „drei Unentschieden sind eben nur drei Punkte, nicht mehr. Und es waren alles Kleinigkeiten, die nicht zum Dreier geführt haben“, rechnet der Obmann vor. Im Tor wird am Sonntag wieder Baki Aslan stehen, der seit einigen Spielen Stammtorhüter Alexander Girnth vertritt. „Ansonsten wird wohl keiner fehlen“, hofft Kleinelanghorst.

Wendezélles Trainer Stefan Wolf verweist auf die letzten Partien: „Da haben wir jeweils ausgezeichnet gespielt, lediglich mit der Chancenauswertung hat das nicht so geklappt.“ Er kritisiert jedoch Fehler in der Abwehr: „Die müssen wir minimieren. Ansonsten sind wir in Duttenstedt, wenn man sich die Tabelle ansieht, zum Siegen verdammt, da reicht die Bezeichnung ‚Sechspunktespiel’ nicht aus.“

Personell wird es in dieser Saison in Wendezelle Schwierigkeiten geben: „Wir können nicht mit Hilfe aus der ‚Ersten‘ rechnen, im Gegenteil. Immer wieder müssen wir dort aushelfen. Der Adlerlass vor der Saison war zu groß.“


TSV Wipshausen – VfL Woltorf. In Wipshausen treffen die Torjäger der Leistungsklasse aufeinander: Enno Wulfes (6 Tore) und Jan Bergmann (12) auf TSV-Seite und Dominik Seidel (11), Nedin Cerimovic (8) und Gerald Burgdorf (8) auf Seiten des VfL. Tore sind wohl somit garantiert.

„Wir verlieren wir das Spiel nicht“, antwortet Wipshausens Trainer Jörn Kamp entrüstet auf die Frage, wie hoch denn die Niederlage gegen Woltorf am Sonntag ausfällt. „Gegen eine Mannschaft wie VfL Woltorf, die guten Fußball spielt, ist es für uns viel leichter zu punkten als gegen Mannschaften aus dem unteren Drittel der Tabelle. Da sind unsere Spieler engagierter, da sind alle an Bord und wollen ein akkurates Spiel abliefern.“

Woltorfs Obmann Bernd Meyer möchte „eigentlich immer“ gewinnen. „Wir wissen, dass das in Wipshausen kein Selbstläufer wird. Wir hoffen nur, dass wenigstens der eine oder andere Spieler, der am vergangenen Sonntag nicht dabei sein konnte, wieder auflaufen kann.“

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.