Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Winzer trifft in der 90. Minute zum Sieg:VfB Peine kassiert erste Saisonniederlage

Fußball-Kreisliga Winzer trifft in der 90. Minute zum Sieg:VfB Peine kassiert erste Saisonniederlage

Nun hat es auch den Tabellenführer VfB Peine erwischt. Bei der Teutonia aus Groß Lafferde musste das Fußball-Kreisligateam am zehnten Spieltag die erste Niederlage hinnehmen, sodass das Rennen um die Meisterschaft immer spannender wird.

Voriger Artikel
186 Radler schmoren in der Fischteich-Hölle
Nächster Artikel
Münstedt holt sich die Tabellenführung

Alle auf einen: Mit großer Kampfkraft holten die Groß Lafferder (blau) die Punkte im Spiel gegen den Spitzenreiter VfB Peine.

Quelle: im

Besonders die Verfolger aus Broistedt und Edemissen konnten dies durch zwei souveräne 2:0-Siege ausnutzen. Der VfL Woltorf feierte endlich den lang ersehnten ersten Saisonsieg. Das Team mit dem überragenden Torhüter Sebastian Hahn gewann überraschend bei der Arminia in Vöhrum.

TSV Essinghausen - SV Bosporus Peine 0:0. Essinghausens Trainer Jamil Omar hatte gegen die offensivstarken Gäste eine etwas defensivere Aufstellung gewählt, um die schnellen Angriffe zu unterbinden. Die Taktik ging von Beginn an auf, denn schon in der ersten Hälfte hatte Bosporus Probleme, sein Kombinationsspiel aufzuziehen. Große Möglichkeiten vor der Pause hatten die Gäste nur durch Tolga Kaya (15.) und Mikail Ari (25.), die aber beide am guten Torhüter René Scornavacche scheiterten.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte der Favorit aus Peine Probleme, sich durchzusetzen, sodass die Partie auch keinen Sieger verdient hatte. „Wir haben in Abwehr und Mittelfeld wirklich komplett umgestellt und haben dadurch sehr kompakt gestanden. Das war ein sehr wichtiger Punkt gegen eine Spitzenmannschaft der Kreisliga“, sagte Jamil Omar. Er war zufrieden, dass die Mannschaft seine Taktik optimal umsetzen konnte.

TSV Arminia Vöhrum - VfL Woltorf 0:2 (0:2). „Matchwinner war heute der gegnerische Torwart Sebastian Hahn, an dem wir einfach nicht vorbeigekommen sind. Er hat vor der Pause fünf hundertprozentige Möglichkeiten entschärft und nach der Pause so weitergemacht“, lobte Vöhrums Fußballobmann Reinhard Bäthge die Leistung des Woltorfer Keepers. Auch VfL-Coach Michael Bräuer musste seinen Torhüter hervorheben. „Er hat uns heute den Sieg beschert. In der ersten Hälfte war der Gegner klar besser, aber durch das 1:0 kurz nach der Pause haben wir ein wenig Aufwind bekommen. Vöhrum hatte erneut die besseren Chancen, aber an Sebastian war einfach kein Vorbeikommen“, war Bräuer hocherfreut über den wichtigen Sieg im Abstiegskampf. In der 65. Minute sah Vöhrums Julian Hallmann wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Tore: 0:1 Quandt (46.), 0:2 Robin Smolka (82.).

FC Pfeil Broistedt - TSV Wendeburg 2:0 (1:0). „Wir hätten nach zwanzig Minuten schon 5:0 führen müssen, haben uns aber immer wieder zu ungeschickt vor dem Tor angestellt“, sagte Broistedts Co-Trainer Daniel Schierding zu der Anfangsphase des Spiels. „Auch nach der Pause haben wir einiges vergeben. Das ist aber auch das einzige, was man monieren kann, denn wir waren dem Gegner klar überlegen, haben ein gutes Spiel gezeigt und in der Defensive auch nichts zugelassen“, erklärte Schierding.

Tore: 1:0 Beier (42.), 2:0 Albayrak (82.)

SV Teutonia Groß Lafferde - VfB Peine 3:2 (1:1). Die Anfangsphase gehörte dem Spitzenreiter aus Peine, der spielerisch und läuferisch der Teutonia überlegen war. Folge: Die VfB-Führung durch Torben Potz (8.). „Danach haben wir aber besser ins Spiel gefunden und konnten durch Tim Paul ausgleichen“, berichtete Lafferdes Trainer Ulrich Kropp.

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie von beiden Mannschaften aggressiver, aber immer fair geführt. „Über diesen Kampf und den nötigen Einsatz haben wir den Tabellenführer dann am Ende auch besiegen können. Es war ein glücklicher, aber kein unverdienter Sieg. Unsere kämpferische Leistung hat den Ausschlag gegeben“, sagte Kropp. In der 70. Minute sah Peines Timo Otte Gelb-Rot.

Tore: 0:1 Protz (8.), 1:1 Tim Paul (25. Foulelfmeter), 1:2 Vagner Crispiano da Silva (74.), 2:2 Tim Paul (82. Foulelfmeter), 3:2 Winzer (90.).

SV Herta Equord - TSV Eintracht Edemissen 0:2 (0:1). „Es war von beiden Seiten kein gutes Spiel und für die Zuschauer auch nicht wirklich schön anzuschauen“, meinte Equords Fußballobmann Kevin Hilbig.

„Wir bestrafen uns selbst durch zwei individuelle Fehler, die dann zu den Gegentoren führen. Uns hat aber auch die letzte Durchschlagskraft und der Biss gefehlt, hier etwas mitzunehmen. Mit mehr Einsatz wäre sicherlich auch mehr drin gewesen, da die Gäste spielerisch ebenfalls nicht ihren besten Tag erwischten“, sagte Hilbig.

Tore: 0:1 Leßmann (37.), 0:2 Steinborn (87.).

SV Lengede II - TSV Sonnenberg 3:2 (1:2). „In der ersten Hälfte hatten die Gäste mehr Spielanteile und gingen auch verdient mit der Führung in die Pause. Danach haben wir aber mehr investiert und waren deutlich überlegen. Man merkte der Mannschaft an, dass sie unbedingt gewinnen wollte, was uns dann durch zwei späte Kontertore noch gelang“, erklärte Lengedes Spieler und Torschütze Sven Kersten. In der 92. Minute sah Sonnenbergs Mike Plötz die Rote Karte.

Tore: 1:0 Kersten (4.), 1:1 Weis (29.), 1:2 Fritz (37.), 2:2, 3:2 Ahmetovic (86., 90+3.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine