Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wiedersehen mit Jens Matejasik

Fußball-Bezirkspokal Wiedersehen mit Jens Matejasik

Dritte Runde im Fußball-Bezirkspokal: Viktoria Woltwiesche muss heute um 18.30 Uhr beim Bezirksligisten Salder antreten.

Voriger Artikel
LG-Kugelstoßer Werner Weber siegt mit DM-Qualifikationsnorm
Nächster Artikel
Sierße ist heiß auf den Kreisliga-Spitzenreiter

Woltwiesches Sven Bruns (links) im Zweikampf: Einsatz will die Viktoria auch heute beim VfL Salder zeigen.

Quelle: im

VfL Salder - Viktoria Woltwiesche. Viktoria-Spieler Dennis Slodcyk freut sich auf das Spiel. Er trifft in Salder nämlich Jens Matejasik, mit dem er einst bei Grün-Weiß Vallstedt zusammengespielt hat. Allerdings nicht als Kontrahenten auf dem Platz, denn Matejasik arbeitet beim VfL als Co-Trainer.

Auf ein Freundschaftsspiel brauchen sich die Gastgeber jedoch nicht einzustellen. „Natürlich wollen wir ordentlich spielen und eine Runde weiter kommen“, sagt Slodczyk. Er hofft, dass es bei seiner Mannschaft vor allem im Angriff besser klappt, als bisher. Beim 2:2 gegen Mascherode und dem 1:1 beim VfB Peine habe sein Team insgesamt vier Punkte verschenkt, und die Niederlage gegen Salzdahlum sei auch nicht nötig gewesen. „Vorn hat es in diesen Spielen immer nicht gereicht.“

Der Bezirkspokal biete die Gelegenheit zu rotieren und zu probieren - zumal einige Akteure aus dem Kader aufgrund von Schichtarbeit oder Urlaub fehlen. „Und Salder ist ein guter Prüfstein“, sagt Slodczyk. „Der VfL hat sich zur neuen Saison gut verstärkt.“

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel