Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wieder 3:0! VSG so gut wie in der Relegation

Volleyball-Landesliga der Frauen Wieder 3:0! VSG so gut wie in der Relegation

Als sie ihren siebten 3:0-Sieg der Saison eingetütet hatten, umarmten sich die Landesliga-Volleyballerinnen der VSG Stederdorf/Wipshausen, tanzten im Kreis und sangen „3:0, 3:0, 3:0!“ „Das dürfen wir in letzter Zeit häufiger singen“, freute sich VSG-Spielerin Stephanie Luttkus, die mit ihrem Team durch den klaren Erfolg bei der SVG Lüneburg II die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation so gut wie sicher hat.

Voriger Artikel
Berkum verliert bei den Krimi-Experten
Nächster Artikel
Dominik Feer wünscht sich noch Geschlossenheit

Jubel über ein Ass: Sarah Schmidtke (von links), Stephanie Luttkus und Tanja Gerth verteidigten mit der VSG Platz zwei.

Quelle: Isabell Massel

SVG Lüneburg II - VSG Stederdorf/Wipshausen 0:3 (15:25; 25:27; 17:25). Nach einem langen Ballwechsel gelang es VSG-Außenangreiferin Berit Iwanowski, den Ball durch den gegnerischen Block zum Gewinn des zweiten Satzes zu schlagen. In diesem holten die Stederdorferinnen noch einen 19:23-Rückstand auf. „Wir gaben nie auf und kämpften, denn wir hatten noch eine offene Rechnung“, erinnerte VSG-Spielerin Stephanie Luttkus an das Hinspiel, welches sie mit ihrem Team 1:3 verlor.

Die Revanche gelang eindrucksvoll. Im dritten Satz hatte Lüneburg dank einer guten Annahme und Abwehr der VSG keine Chance mehr. Dazu trug auch Kathi Bublitz bei. „Sie hat die Mannschaft trotz ihres Umzugs im Mittelangriff in diesem wichtigen Spiel unterstützt“, lobte Teamkollegin Luttkus.

Die Freude über den 3:0-Sieg wuchs sogar noch, als Trainer Ulrich Herrmann seiner Mannschaft mitteilte, dass der Mitkonkurrent auf den Aufstiegs-Relegationsplatz, MTV Braunschweig, beim Spitzenreiter VfL Westercelle 0:3 verlor. „Somit ist der Relegationsplatz greifbarer als zuvor“, sagte Stephanie Luttkus. Die VSG braucht im Heimspiel am kommenden Samstag nur noch einen Punkt, um die Teilnahme an den Aufstiegsspielen perfekt zu machen.

ste

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine