Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Wie verhext: VfB trifft das Tor nicht

Jugend-Fußball Wie verhext: VfB trifft das Tor nicht

Bitter, bitter: Ein Chancenverhältnis von 13:2 für sein Team hatte Trainer Benjamin Duda gezählt. Und trotzdem verloren die C-Jugend-Landesliga-Fußballer des VfB Peine ihren Saisonauftakt.

Voriger Artikel
Jahner B-Juniorinnen auf Kurs Landesfinale
Nächster Artikel
Marvin Hacke springt Bezirksrekord

Gut gespielt und trotzdem verloren: Die C-Jugend des VfB Peine (grünes Trikot) unterlag dem MTV Gifhorn 0:1.

Quelle: rb

SSV Vorsfelde – VfB Peine 0:1 (0:0). Knapper, aber hochverdienter Sieg: Mit einem herrlichen Freistoß aus 25 Metern erzielte Tim Beuermann den erlösenden Siegtreffer für den VfB Peine (79.). „Vorsfelde hätte sich bei konsequenteren Peiner Stürmen über eine höhere Niederlage nicht beschweren dürfen. Überzeugt haben wir mit unserem Kombinationsspiel und der Dominanz auf dem Platz“, bilanzierte VfB-Spieler Lennart Limmer zufrieden.

Tor: 0:1 Beuermann (79.). Besonderes: Wegen einer Tätlichkeit sah ein Vorsfelder Spieler die Rote Karte (85.).

A-Jugend-Kreisliga

JSG Plockhorst/Eddesse – JSG Rosenthal/Schwicheldt 5:1 (1:0). Mit vier Toren und einem lupenreinen Hattrick führte Hussein Neman die Plockhorster fast im Alleingang zum Sieg. „Mit seinen Treffern verdeutlichte er unsere Feldüberlegenheit“, sagte Gastgeber-Trainer René Röhr. Pech mit einem Lattenkracher hatte sein Spieler Mathis Luther in der ersten Hälfte. Den Gästen gelang durch Marvin Munzel nur der Ehrentreffer. Der fiel allerdings nach „einem ansehnlicher Konter“, lobte Röhr.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 und 4:0 Neman (13., 51., 62., 70.), 4:1 Munzel (75.), 5:1 Luther (85. Foulelfmeter).

JSG Vechelde – TSV Edemissen 4:1 (1:1). Vecheldes Joker Dominik Margalle leitete die Wende ein. „Er hat gleich seine erste Chance genutzt und nach guter Vorarbeit von Felix Winter das Ding aus spitzen Winkel rein gemacht“, lobte JSG-Trainer Benjamin Gerloff seinen Stürmer für das 2:1 in der 68. Minute.

Zuvor hatte das Spiel auf des Messers Schneide gestanden. Denn: „Nach der Pause war die ersten 20 Minuten bei uns der Wurm drin. Wir haben die Spur verloren und hätten auch 1:3 zurückliegen können“, räumte Gerloff ein. Doch die erneute Führung beflügelte sein Team.

Tore: 1:0 Rodenstein (13.), 1:1 (44.), 2:1 Margalle (68.), 3:1 Rodenstein mit sehenswertem Heber (82.), 4:1 Winter (89.).

C-Jugend-Landesliga

VfB Peine – MTV Gifhorn 0:1 (0:0). Drückend überlegen zeigten sich die Peiner, doch im Tor-Abschluss war es wie verhext. „Aluminium, gegnerischer Torhüter oder eigenes Unvermögen standen uns im Weg“, bilanzierte Trainer Benjamin Duda enttäuscht. Für das Auslassen zahlreicher guter Möglichkeiten wurde der VfB in der 55. Minute bestraft. Nach einem Fehlpass im Peiner Aufbauspiel erzielte Gifhorn den Siegtreffer.
Tor: 0:1 (55.).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.