Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Werner Weber verpasst Bezirksrekord knapp

Kugelstoßen Werner Weber verpasst Bezirksrekord knapp

Beim Werfertag der Eintracht Hannover nutzte LG Kugelstoßer Werner Weber die idealen Wettkampfbedingungen zu einer Steigerung seiner Jahresbestleistung.

Voriger Artikel
HSG Nord beißt auf die Zähne
Nächster Artikel
Hundert Zuschauer und viele Talente

Werner Weber stieß die Kugel 12,38 Meter weit – und verletzte sich.

Gleich im ersten Versuch flog die Fünf-Kilo-Kugel auf 12,38 Meter, acht Zentimeter über der diesjährigen Bestmarke, die seit Mai bei 12,30 Metern lag. Es folgten zwei weitere Stöße von 12,19 und 12,17 Metern. Im vierten Versuch dann die nochmalige Steigerung auf 12,48 Meter.

Zum Bezirksrekord fehlten nur noch 19 Zentimeter. Der sollte dann im letzten Versuch fallen. Doch statt eines neuen Bezirksrekordes spürte der inzwischen auf Rang 6 der aktuellen DLV-Bestenliste vorgerückte Seniorensportler beim Abstoß einen stechenden Schmerz in der rechten Wade - Diagnose: Muskelfaserriss. „Nebenbei: Dieser verflixte sechste und letzte Stoß wurde erneut mit 12,17 Metern vermessen“, sagte Weber. Doch das war zweitrangig, schwerer wiegt, dass es für den Jahner das „Aus“ für die Saison 2013 war. „Schade, es sollten noch vier Wettkämpfe in Blankenburg, Bothfeld, Edemissen und Uslar folgen“, bedauert Weber. Sein Fazit: „Beste Serie 2013, beste Weite 2013 und dann diese Verletzung aus heiterem Himmel!“

ww

Voriger Artikel
Nächster Artikel