Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Werner Weber kontert im letzten Versuch

Leichtathletik Werner Weber kontert im letzten Versuch

Für eine Überraschung sorgte Kugelstoßer Werner Weber (LG Peiner Land) in Celle: Denn er wurde dort Landes- und Norddeutscher Meister in der Altersklasse M65.

Voriger Artikel
Ben Luis Adam: Hattrick in sechs Minuten
Nächster Artikel
Autogramme und Gözleme fürs Miteinander

Mit einem Zentimeter Vorsprung Landesmeister: Werner Weber.

Schon nach dem Vorkampf lag Weber (12,00m) vor dem favorisierten Holger Knie (LAV Bokel, 11,56 m) und Wolfgang Vogt (SV Polizei Hamburg, 11,49 m) in Führung. Anschließend jedoch steigerte sich der Niedersachsenmeister Knie und setzte sich im fünften Versuch mit 12,27 Metern an die Spitzenposition.

Doch Werner Weber verbesserte sich zunächst auf 12,03 Meter und konterte dann im letzten Versuch mit 12,28 Metern - damit wies er einen Zentimeter mehr auf als Holger Knie und machte somit den Titelgewinn perfekt.

Ebenfalls erfolgreich bei diesen Meisterschaften, an denen 152 Seniorensportlerinnen und 360 Seniorensportler aus 191 Vereinen teilnahmen, war Reintraut Rattay (LG). Die 800 Meter (W65) legte sie in 3:50,96 Minuten zurück und qualifizierte sich damit für die Deutsche Meisterschaft in Erfurt.

Auch am zweiten Wettkampftag präsentierte sich Rattay in ausgezeichneter Form. Für die 1500 Meter in der W70 benötigte die Jahnerin nur 7:26,38 Minuten - persönliche Jahresbestzeit. Damit wurde sie, trotz fehlender Konkurrenz, verdiente NLV- und Norddeutsche Seniorenmeisterin.

Auch Doris Künnemann, langjährige erfolgreiche Trainerin bei Arminia Vöhrum, bot eine starke Leistung. Sie stieß die 3-Kilogramm-Kugel 6,78 Meter weit und wurde Fünfte in der NLV-BLV-Wertung und Sechste der Norddeutschen Meisterschaft.

Noch etwas besser schnitt Frank Weisgerber (SpVgg Groß Bülten, M40) ab. Über die 1500-Meter-Distanz sicherte er sich in 4:51,28 Minuten die Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften. In der norddeutschen Wertung landete er auf dem vierten Platz. Sieger wurde Viktor Kirsch (LC Oase Hingstheide, 4:13,04 min) vor Heiko Schneider (LG Göttingen, 4:37,38 min).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel