Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Wendezelle mit langer Ausfall-Liste

Fußball-Leistungsklasse Wendezelle mit langer Ausfall-Liste

Spitzenspiel in der Fußball-Leistungsklasse: Heute erwartet der Tabellendritte TSV Wendezelle II den punktgleichen Tabellenzweiten MTV Wedtlenstedt. Da die Stadt die Sperre der Sportplätze für Punktspiele gelockert hat , kann vielleicht auch in Stederdorf und bei Jahn gespielt werden. Anpfiff ist jeweils um 19 Uhr.

Voriger Artikel
Die Eintracht trauert um Heinz Patzig
Nächster Artikel
Ein eiskalter Fluss, lodernde Flammen und Schlammgruben

Fliegender Start: Der TSV Wendezelle II (grün, hier gegen Bettmar) bekommt es heute beim Punktspielauftakt gleich mit einem richtigen Kaliber zu tun. Zu Gast ist der Tabellenzweite.

Quelle: rb

TSV Wendezelle II - MTV Wedtlenstedt. „Bei uns wird garantiert gespielt“, sagt Wendezelles Trainer Stefan Wolf. „Wir haben gut trainiert. Allerdings ist die Liste unserer fehlenden Spieler elendig lang: Magnus Kucharek, Oliver Peters, Philipp Hermann, Sebastian Hinz und nicht zuletzt Robin Ahlers, der sich in der ersten Mannschaft fest gespielt hat.“ Wolf ist aber optimistisch: „Wir haben noch ein paar Leute in der Hinterhand, die immer mal bereit sind, in der Not auszuhelfen.“ Die Zukunft seiner Mannschaft sieht Wolf positiv: Aus der Jugend rücken einige Kicker auf, die er langsam einbauen möchte.

Wedtlenstedts Trainer Markus Puschmann wäre erleichtert, wenn die Punktspiele heute endlich starten. „Wir wollen endlich wieder spielen. Und wir wollen mindestens den zweiten Platz halten.“ Puschmann werden gerade bei Donnerstags-Nachholspielen des Öfteren einige Spieler fehlen. „Aber das geht anderen Mannschaften auch so. Das gleicht sich im Laufe der Saison wieder aus.“

MTV Vater Jahn Peine - Falke Rosenthal. Jahn-Trainer Hilmi Özyurt ist es leid, „immer nur auf irgendwelchen Straßen herumzulaufen. Oder in einen Soccer-Park zu fahren. Es kribbelt, wir wollen endlich spielen.“ Beim MTV gab es in der Winterpause weder Zu- noch Abgänge. „Wir haben gut trainiert, so wie es eben möglich war.“

SSV Stederdorf - TB Bortfeld. Stederdorfs Fußball-Obmann Wolfgang Sckopp hofft auf eine starke Rückrunde seines Teams. „Wir brauchen uns vor keiner Mannschaft verstecken. Wir haben das Spielermaterial für einen guten Mittelplatz und das werden wir auch zeigen.“ Personell hat sich beim SSV in der Winterpause nichts getan: „Marek Rönnefahrt ist zwar neuer Trainer beim TSV Marathon Peine, spielt aber bei uns die Serie zu Ende.“

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel