Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wendezelle erzielt drei Tore in sieben Minuten

Fußball-Bezirksliga Wendezelle erzielt drei Tore in sieben Minuten

TSV festigt mit erstem Heimsieg Rang drei. Torsten Erich trifft beim 5:0 gegen TSKV Goslar doppelt.

Voriger Artikel
Hohenhameln schießt sich an die Spitze
Nächster Artikel
Frauen können in 16 Sport-Angebote schnuppern

Glückwunsch, Kapitän! Wendezelles Christian Schwan gratuliert Steven Allerkamp zu dessen Freistoß-Tor zum 1:0.

Quelle: Ralf Büchler

Der TSV Wendezelle bleibt mit dem klaren Sieg gegen den Türkischen SKV Goslar in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga 3. Nach dem Platzverweis gegen Goslars Dennis Zellmer (60.) erzielten die Platzherren innerhalb von sieben Minuten drei weitere Tore.

TSV Wendezelle - TSKV Goslar 5:0 (1:0). Das Spiel begann mit fünf Minuten Verspätung, weil erst noch ein Loch im Wendezeller Sportplatz mit Sand gefüllt werden musste. Als es dann endlich losging, sah es zunächst noch nicht nach einem derart klaren Sieg der Platzherren aus.Wendezelle bestimmte zwar das Spiel, doch in der Spitze blieben die Gastgeber harmlos. Markus Bottke (11.) scheiterte nach einem Solo an Goslars Torhüter Pierre Holzberg, der nicht immer den sichersten Eindruck hinterließ. Nach einer guten Viertelstunde schaute er einem Freistoß von Steven Allerkamp hinterher, der zur Wendezeller Führung in den Torwinkel fiel. Viel mehr ließen die Gäste vor der Pause aber nicht zu.

Auf der Gegenseite stand die TSV-Abwehr sicher. Torhüter Lennart Limmer musste nur selten eingreifen. „Wir haben sehr kontrolliert gespielt, waren aber in der Spitze nicht zwingend genug“, fand Wendezelles Trainer Thomas Mainka trotz der Pausenführung auch Ansätze für Kritik. Die wischte seine Mannschaft direkt nach Wiederbeginn vom Tisch. Nach einer Flanke von Erik Plote (48.) erhöhte Thomas Erich per Kopf auf 2:0. Nach einer Stunde die Vorentscheidung. Dennis Zellmer sah nach einer Notbremse die Rote Karte. In Überzahl konterten die Platzherren die Gäste gnadenlos aus und legten im Starkregen innerhalb von sieben Minuten drei weitere Tore nach.

„Durch den Platzverweis wurde es für uns noch einfacher. Jetzt freuen wir uns auf das Spitzenspiel gegen Arminia Vechelde“, sagte der zufriedene Thomas Mainka.

Wendezelle: Limmer - Schwan, Bottke (78. Krüger), Arikan, Allerkamp, Heike, Oppermann, Torsten Erich, Thomas Erich (78. Di Nunno), Moslehner, Plote. Tore: 1:0 Allerkamp (16.), 2:0 Thomas Erich (48.), 3:0, 5:0 Torsten Erich (72., 78.), 4:0 Plote (75.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine