Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Weltmeisterin Müller stürmt in Lafferde

Frauen-Fußball Weltmeisterin Müller stürmt in Lafferde

Kriegt Frauenfußball-Bezirksligist Groß Lafferde die Weltmeisterin in Griff? Die Teutonia erwartet Sonntag den Tabellenzweiten STV Holzland mit Rückrunden-Neuzugang Martina Müller. „Es wird eine schwere Aufgabe, denn Holzland war schon das beste Team, gegen das wir in der Hinrunde gespielt haben“, weiß Trainer Olaf Pickhardt.

Voriger Artikel
Ein Sieg - und Oberg ist fast durch
Nächster Artikel
3:1 in Haimar: Adler holen sich die Meisterschaft

Martina Müller mit dem DFB-Pokal der Frauen, den sie mit dem VfL Wolfsburg gewann.

Quelle: imago sportfotodienst

Teutonia Groß Lafferde - STV Holzland (Sonntag, 11 Uhr). Martina Müller stürmte in der Bundesliga für den 1. FFC Frankfurt, den SC Bad Neunahr und den VfL Wolfsburg. Sie wurde Welt- und Europameisterin, holte Meisterschaft, Pokal und Champions-League, und ist noch dazu olympische Bronzemedaillen-Gewinnerin. Nun kickt sie mit Freundinnen für Holzland. Auf die ehemalige Profispielerin will Lafferdes Trainer Olaf Pickhardt aber nicht das Hauptaugenmerk legen: „Holzland war auch ohne Martina Müller schon die beste Mannschaft der Liga. Wir dürfen uns nicht auf sie versteifen, sondern müssen im Verbund gegen das Team verteidigen.“

Will Holzland Eintracht Braunschweig noch die Meisterschaft abtrotzen, darf der SVT in Groß Lafferde nicht patzen. Dennoch sieht Lafferder Coach seine Elf nicht vollends chancenlos: „Mit einem Punkt können wir Platz fünf sichern, und dieses Ziel haben wir vor Augen.“rue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine