Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
"Welle" für die Mädchen der TB Bortfeld

Fußball-Kreispokal-Turniere der Mädchen "Welle" für die Mädchen der TB Bortfeld

Viele Tore, gute Stimmung - und einige Überraschungen gab es bei den Kreispokalturnieren für Fußball-Mädchen. Die größte Überraschung war der Sieg der TB Bortfeld bei den E-Juniorinnen. Die Mannschaft hatte die Saison als Letzter der Kreisliga abgeschlossen.

Voriger Artikel
Ein sehr unterhaltsames Spiel
Nächster Artikel
Abschied für Referenten

Kreispokalsieger der C-Juniorinnen ist der VfB Peine. Zur erfolgreichen Mannschaft gehören (hinten von links): Betreuerin Inge Roy, Hanna Tarrey, Marie Bothe, Sophie Schwabe, Jessica Engwicht, Leonie Bode, Laura Hagedorn, Rasha Charif, Trainerin Gabi Zapf. Knieend davor: Fabienne Endorf. Es fehlen: Co-Trainerin Nicole Job, Antonia König, Lara Nothdurft und Hannah Springer.

„Mächtig stolz“ sei er deshalb auf die Vorstellung seiner Mädchen, sagte TB-Trainer Benjamin Blanke. Ihm gefiel das Turnier aber noch aus einem anderen Grund: „Es gibt keinen Neid unter den Mannschaften. Als wir gewonnen hatten, haben die Solschenerinnen sogar für uns die Welle gemacht. Und der Zweitplatzierte VfB Peine hat fair gratuliert. Alle haben uns den Sieg gegönnt. Es war eine angenehme Atmosphäre.“

B-Juniorinnen

Am Ende hatte die JSG Solschen/Adenstedt drei Spiele gewonnen und gegen den TSV Wipshausen 0:0 gespielt. In ihrem letzten Spiel lagen die JSG-Mädchen gegen den VfB Peine 0:1 zurück, glichen aus - und dann erzielte Rosa Sobotta in der Schlussminute das umjubelte 2:1-Siegtor. Der TSV Wipshausen hat es geschafft, mit nur einem einzigen Treffer (beim 1:0-Sieg gegen VfB Peine) Platz zwei zu erreichen. Dreimal spielte das Team 0:0.

Tabelle:

1. JSG Solschen/Adenstedt 5:310

2. TSV Wipshausen 1:06

3. SSV Plockhorst 2:25

4.VTU Groß Ilsede 1:15

5.VfB Peine 1:50

C-Juniorinnen

Nach zwei Siegen und vier Unentschieden siegten die VfB-Mädchen mit einem Punkt Vorsprung vor Arminia Vechelde. Beide Teams trennten sich in hin- und Rückspiel jeweils 0:0. Nach dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft im März ist der Kreispokalsieg der 2. Titel für die Peiner Mädchen in dieser Saison. Heute hat das Team die Chance auf das Triple. Mit einem Sieg gegen die JSG Groß Lafferde kann Platz 1 in der Kreisliga Braunschweig erreicht werden.

Tabelle:

1. VfB Peine 4:110

2. Arminia Vechelde 3:19

3. JSG Groß Lafferde/Mü. 2:26

4. TSV Edemissen 2:75

D-Juniorinnen

Kreisliga-Meister SSV Stederdorf gewann alle Spiele, bis auf das 0:0 gegen den späteren Zweitplatzierten Pfeil Broistedt. Aber bei der Siegerehrung gab es erst einmal Erstaunen. Die SSV-Mädchen hatten ausgerechnet, dass sie Sieger sind. Doch plötzlich wurden sie auf Platz vier genannt. Grund waren Zahlendreher bei der Übertragung der Ergebnisse. Das Missverständnis war schnell korrigiert, und die Stederdorfer Mädchen jubelten.

Tabelle:

1. SSV Stederdorf 14:016

2. Pfeil Broistedt 4:012

3. JSG Solschen/Adenstedt 5:211

4. SV Lengede 8:310

5. VfB Peine 0:43

6. TSV Eixe 0:82

7. TSV Hohenhameln 0:142

E-Juniorinnen

„Die Mädchen sind über sich hinausgewachsen“, freute sich Benjamin Blanke, Trainer des Kreispokalsiegers TB Bortfeld. Die Kleinste war dabei die Größte: „Asli Dursun hat klasse gespielt, gekämpft und gerackert. Die Größeren haben sich an ihr orientiert“, lobte Blanke. Die Siegesfeier fand in der Eisdiele statt.

Etwas Ungewöhnliches schafften die Mädchen des SV Lengede. Sie schossen in ihren fünf Turnierspielen kein einziges Tor, kassierten aber auch keinen Treffer - und kamen so auf fünf Punkte.

Tabelle:

1. TB Bortfeld 3:011

2. VfB Peine 6:110

3. JSG Gr. Lafferde/Münstedt 3:48

4. SV Lengede 0:05

5. TSV Essinghausen 1:42

6. JSG Solschen 0:42

Voriger Artikel
Nächster Artikel