Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Weidemeier und Häusler holen sich die Titel

Kraftdreikampf Weidemeier und Häusler holen sich die Titel

Der MTV Vater Jahn Peine hat einen neuen Deutschen Meister im Kraftdreikampf, und einen „alten“, der den Titel zum 26. Mal errang. Wolfgang Weidemeier und Wilfried Häusler siegten beim Wettkampf in Lauchhammer.

Voriger Artikel
LG-Kugelstoßer Werner Weber startet bei der Senioren-Weltmeisterschaft in Ungarn
Nächster Artikel
Vechelade hat nur noch eine einzige Chance

Wolfgang Weidemeier drückte 140 Kilo und holte sich mit insgesamt 615 Kilo den Titel als Deutscher Meister.

Bei den Deutschen Meisterschaften der Masters war Weidemeier zum ersten Mal bei der DM in der Altersklasse 3 ab 60 Jahre und bis 105 Kilogramm Körpergewicht gestartet. „Er bot einen Traumwettkampf“, freute sich Häusler mit seinem Vereinskollegen. Vom Trainer und Betreuer Carmelo Virzi in wochenlangem harten Training vorbereitet, ließ Weidemeier seinen Gegnern keine Chance.

Starke 235 Kilo in der Kniebeuge, für ihn sehr gute 140 Kilo auf der Drückerbank und 240 Kilo beim Kreuzheben ergaben insgesamt 615 Kilo. Damit gewann der Jahner den Titel und einen Startplatz für die Europameisterschaft.

Häusler, gegen den wegen Chancenlosigkeit keiner seiner Gegner antrat, startete in der Altersklasse 4 bis 74 Kilogramm Körpergewicht. Ohne unterstützende Wettkampfkleidung brachte er in der Kniebeuge 150 Kilo nach oben. „Das sind fünf mehr als der vom Weltverband vorgegebene Standard für den Weltrekord“, sagte der Jahner. „Aber Weltrekorde dürfen seit Kurzem nur noch bei Europa- und Weltmeisterschaften aufgestellt werden.“

Mit Schulterproblemen hat Häusler 82,5 Kilo gedrückt und im Kreuzheben 160 Kilo gehoben, wobei der 3. Versuch, mit 171 Kilo seinen Deutschen Rekord zu verbessern, misslang. Mit 392,5 Kilo im Dreikampf (das sind 2,5 kg unter dem Weltrekord) siegte er und holte sich seinen 26. Deutschen Titel.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel