Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wedtlenstedt besiegt Bortfeld, und Wolf hört auf

1. Fußball-Kreisklasse Wedtlenstedt besiegt Bortfeld, und Wolf hört auf

Während das Titelrennen durch das Unentschieden zwischen Oberg und Vöhrum eng bleibt (siehe Extra-Bericht), haben die Kellerteams TSV Hohenhameln II und Falke Rosenthal weitere Niederlagen kassiert.

Voriger Artikel
Oberg schafft nach 0:2 noch den Ausgleich
Nächster Artikel
Broistedt zittert sich auf den ersten Tabellenplatz

Der Schuss von Wedtlenstedts Justin Rodenstein fliegt zum 1:1 gegen Bortfeld ins Netz.

Quelle: rb

TSV Münstedt - Falke Rosenthal 4:1 (3:0). „Wir waren klar überlegen und hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz“, sagte Münstedts Co-Trainer Serkan Kurdal. Der Sieg habe schon zur Halbzeit festgestanden. „Es war aber auch ein ziemliches Gerutsche“, gestand Kurdal.

Tore: 1:0 und 2:0 Voges (4., 22.), 3:0 und 4:0 Schindler (40., 58.), 4:1 Robert Müller (68.).

TSV Clauen/Soßmar - TSV Hohenhameln II 8:2 (3:1). „Die Hohenhamelner hatte vier Spieler aus dem Kader der Ersten dabei. Aber sie boten uns nur in den ersten 30 Minuten Paroli“, sagte Gastgeber-Trainer Torben Harnagel. „Danach haben wir das Heft des Handelns in die Hand genommen, sodass der Sieg auch in der Höhe verdient war.“ Eine glänzende Partie habe Clauen/Soßmars Christian Keller geboten, der fünf Torvorlagen gab und einen Treffer selbst erzielte.

Tore: 1:0 Dierschke (12.), 1:1 Robin Nelke (16.), 2:1 Marvin Nelke (28.), 3:1 Giesecke (30.), 4:1 Gläsner (48.), 5:1 Jurkat (52.), 6:1 Keller (73.), 6:2 Bergmann (75.), 7:2 Giesecke (77.), 8:2 Fricke (79., Foulelfmeter).

MTV Wedtlenstedt - TB Bortfeld 2:1 (2:1). „Es war viel Kampf und Krampf und kein schönes Spiel“, gestand MTV-Betreuer Serdar Ayhan-Korb. „Bortfeld hatte das 2:2 genauso auf dem Fuß wie wir das 3:1.“

Tore: 0:1 Wolff (5.), 1:1 Rodenstein (28.), 2:1 Vogel (31.).

BSC Bülten - TSV Wendeburg 1:2 (0:1). „Heute wurden wir nicht belohnt“, sagt BSC-Trainer Kemal Caran. Er lobte trotz der Niederlage die gute Leistung seiner Mannschaft, „aber auch die gute Moral.“

Tore: 0:1 Werner (38., Foulelfmeter), 0:2 Winkler (51.), 1:2 Ferhan Eroglu (65.).

Viktoria Woltwiesche II - SSV Plockhorst. 2:1 (1:0). Viktoria-Betreuer Christof Jez war begeistert vom Spiel seiner Mannschaft: „Heute hätten wir acht Tore schießen können. Endlich ist mal jeder für jeden gelaufen, jeder hat alles gegeben, nur hatten wir in diesem einseitigen Spiel kein Glück mit dem Tore schießen. Aber so steigen wir auf keinen Fall ab.“

Tore: 1:0 Max Drescher (20.), 2:0 Aaron Drescher (64.), 2:1 Kopper (89.)

TSV Wendezelle II - SV Bettmar 0:2 (0:1). „Der TSV Wendezelle und ich haben uns mit sofortiger Wirkung getrennt“, sagte Stefan Wolf, langjähriger Spieler und Trainer beim TSV. Fußball-Obmann Fritz Osterloh bestätigt dies und wies darauf hin, dass es zwischen dem Vorstand und Wolf zu Meinungsverschiedenheiten gekommen sei. Spieler Marco di Nunno aus dem Kader der Ersten werde ab sofort das Training der zweiten Mannschaft übernehmen.

Wolf: „Die Mannschaft wollte mir eigentlich mit einem Sieg noch ein Geschenk machen, aber leider war sie heute nicht in der Lage, ein Tor zu schießen. Wir haben viel Pech gehabt und haben nur Latte und Pfosten getroffen.

Tore 0:1 und 0:2 Björn Voges (13., 66.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine