Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Vollgas-Kämpfe: Gergert und Bojani holen Gold

Box-Verbandsmeisterschaft Vollgas-Kämpfe: Gergert und Bojani holen Gold

Vor mehr als 200 Zuschauern schnappten sich die Black-Panthers-Talente Brandon Bojani und Dennis Gergert in der Gifhorner Box-Mühle ausgerechnet gegen lautstark angefeuerte Lokalmatadoren die Verbandsmeisterschaft.

Voriger Artikel
Bildergalerie von der Hallenmeisterschaft
Nächster Artikel
Rempe mit Stahlnerven, aber Vechelde verliert

Punktsieg: Dennis Gergert (rechts) setzte Baschir Idiev (BC Gifhorn) häufiger unter Druck.

Quelle: Michael Uhmeyer

Die Trainer Kazim und Mikail Yilmaz waren begeistert: „Unsere beiden Jungs hatten es sehr schwer, denn die Jungs aus Gifhorn hatten Heimvorteil und haben am Olympia- und Bundesstützpunkt die besten Trainingsmöglichkeiten. Wir sind stolz, nach vielen Jahren in Peine wieder erfolgreiche A-Klasse-Boxer zu haben.“

Ring frei zu den Final-Kämpfen der stärksten Boxer des Verbands Hannover-Braunschweig-Lüneburg: Die Peiner waren optimal auf ihre Duelle vorbereitet. Brandon Bojani etwa hatte für seinen Titel-Kampf gegen Stefan Ehne (BC Gifhorn) bei den Junioren bis 66 Kilo eifrig Aufwärts- und Seitwärtshaken einstudiert. Das zahlte sich aus. „Brandon konnte seine Seitwärtshaken am Kopf und Aufwärtshaken am Körper setzen - und das mit Härte. Und er hat oft Schläge durch die Deckung gebracht“, lobte der Black-Panthers-Vorsitzende Kazim Yilmaz. Lohn: Ein 2:1-Punktsieg und der Verbandstitel. „Der war verdient“, betonte Yilmaz. Gifhorns Klub-Chef Werner Kasimir sah das anders: „Mit diesem Urteil waren wir überhaupt nicht einverstanden.“

Nach starken aber nicht erfolgreichen Final-Auftritten sollte der Peiner Dennis Gergert eines diesmal vor allem nicht: „Schön boxen“, merkte sein Trainer Kazim Yilmaz an. Die Devise für das Männer-Finale bis 60 Kilo gegen Baschir Idiev (BC Gifhorn) lautete deshalb diesmal: Attacke! „Dennis setzte gleich in der ersten Runde Serien und konnte mit der Schlaghand so nachsetzen, dass sein Gegner wusste, wer Herr im Ring ist“, lobte Yilmaz den Vollgas-Auftritt seines Schützlings. Doch der Gifhorner blieb gefährlich: „Er versuchte, aus seiner Doppeldeckung zu kontern“, schilderte Yilmaz. Doch mit zunehmender Kampfdauer hätten die harten Schläge Gergerts Wirkung gezeigt - auch der 18-jährige Black-Panther-Boxer schnappte sich mit einem 2:1-Punktsieg den Titel.

Beide Peiner haben sich damit für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.