Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Vollgas-Kämpfe: Gergert und Bojani holen Gold

Box-Verbandsmeisterschaft Vollgas-Kämpfe: Gergert und Bojani holen Gold

Vor mehr als 200 Zuschauern schnappten sich die Black-Panthers-Talente Brandon Bojani und Dennis Gergert in der Gifhorner Box-Mühle ausgerechnet gegen lautstark angefeuerte Lokalmatadoren die Verbandsmeisterschaft.

Voriger Artikel
Bildergalerie von der Hallenmeisterschaft
Nächster Artikel
Rempe mit Stahlnerven, aber Vechelde verliert

Punktsieg: Dennis Gergert (rechts) setzte Baschir Idiev (BC Gifhorn) häufiger unter Druck.

Quelle: Michael Uhmeyer

Die Trainer Kazim und Mikail Yilmaz waren begeistert: „Unsere beiden Jungs hatten es sehr schwer, denn die Jungs aus Gifhorn hatten Heimvorteil und haben am Olympia- und Bundesstützpunkt die besten Trainingsmöglichkeiten. Wir sind stolz, nach vielen Jahren in Peine wieder erfolgreiche A-Klasse-Boxer zu haben.“

Ring frei zu den Final-Kämpfen der stärksten Boxer des Verbands Hannover-Braunschweig-Lüneburg: Die Peiner waren optimal auf ihre Duelle vorbereitet. Brandon Bojani etwa hatte für seinen Titel-Kampf gegen Stefan Ehne (BC Gifhorn) bei den Junioren bis 66 Kilo eifrig Aufwärts- und Seitwärtshaken einstudiert. Das zahlte sich aus. „Brandon konnte seine Seitwärtshaken am Kopf und Aufwärtshaken am Körper setzen - und das mit Härte. Und er hat oft Schläge durch die Deckung gebracht“, lobte der Black-Panthers-Vorsitzende Kazim Yilmaz. Lohn: Ein 2:1-Punktsieg und der Verbandstitel. „Der war verdient“, betonte Yilmaz. Gifhorns Klub-Chef Werner Kasimir sah das anders: „Mit diesem Urteil waren wir überhaupt nicht einverstanden.“

Nach starken aber nicht erfolgreichen Final-Auftritten sollte der Peiner Dennis Gergert eines diesmal vor allem nicht: „Schön boxen“, merkte sein Trainer Kazim Yilmaz an. Die Devise für das Männer-Finale bis 60 Kilo gegen Baschir Idiev (BC Gifhorn) lautete deshalb diesmal: Attacke! „Dennis setzte gleich in der ersten Runde Serien und konnte mit der Schlaghand so nachsetzen, dass sein Gegner wusste, wer Herr im Ring ist“, lobte Yilmaz den Vollgas-Auftritt seines Schützlings. Doch der Gifhorner blieb gefährlich: „Er versuchte, aus seiner Doppeldeckung zu kontern“, schilderte Yilmaz. Doch mit zunehmender Kampfdauer hätten die harten Schläge Gergerts Wirkung gezeigt - auch der 18-jährige Black-Panther-Boxer schnappte sich mit einem 2:1-Punktsieg den Titel.

Beide Peiner haben sich damit für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine