Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Vöhrum zaubert sich an die Tabellenspitze

A-Jugend-Fußball Vöhrum zaubert sich an die Tabellenspitze

Torreicher Start nach der Winterpause: Durch Kantersiege sicherten sich die A-Jugend-Fußballer von Arminia Vöhrum in der Kreisliga und die Hohenhamelner Kicker in der Kreisklasse die Tabellenspitze.

Voriger Artikel
Vallstedt unterstreicht die Titelambitionen
Nächster Artikel
Ski-Club startet in Wandersaison

Fallrückzieher: Der Vöhrumer A-Jugendliche zeigt eine akrobatische Einlage im Kreisliga-Spiel gegen Ölsburg.

Quelle: rb

A-Junioren Kreisliga

TSV Viktoria Ölsburg – Arminia Vöhrum 0:5 (0:2) . „Das Spiel hätte auch zweistellig enden können“, war Ölsburgs Trainer Detlef Fließ froh, dass die Gäste noch viele Chancen liegen ließen. Die Partie verlief sehr einseitig und spielte sich hauptsächlich vorm Tor der Heimmannschaft ab. Die Ölsburger spielten aufgrund vieler Ausfälle sehr defensiv und beschränkten sich auf gelegentliche Konter.

Tore: 0:1 Sonntag (16.), 0:2 Minnich (29.), 0:3 Handke (73.), 0:4 Hoyer (80.), 0:5 Volger (83.).

SV Herta Equord – JSG Vechelde 4:4. „Man merkte  beiden Mannschaften die lange Pause und die kurze Vorbereitungszeit an“, berichtete Equords Trainer Heiko Hartig von einem zähflüssigem Spiel, in dem immerhin viele Tore fielen. „Im Endeffekt konnten beide Mannschaften mit dem Unentschieden zufrieden sein“, bilanzierte Hartig.

Tore: Für Equord trafen Butkay (3), Pfeiffer. Für Vechelde waren Bodenstein (2), Kornmann und Winter erfolgreich.

A-Junioren Kreisklasse

TSV Hohenhameln – TSV Eintracht Dungelbeck 9:1 (7:1). Angeführt von den überragenden Akteuren Julian Richter, der die Eintracht mit sechs Toren fast im Alleingang abschoss, und Dustin Brokopf, der fünf Treffer vorbereitete, feierten die Hohenhameler zu Hause einen Kantersieg. „Ein verdienter Sieg. Wir waren in allen Spielsituationen überlegen“, betonte Hohenhamelns Trainer Mathias Steinborn.

Tore: Für Hohenhameln trafen Julius Richau (6) und Than Schäfer (3).

JSG Plockhorst – Teutonia Groß Lafferde 1:2 (1:0). Ärgerlich: In der letzten Spielminute kassierten die Plockhorster noch den K.o. zum 1:2. „Tobias Nolte verwandelte eine Ecke mit links direkt“, staunte auch Teutonia-Spieler Timo Gilgen über den kuriosen Siegtreffer seines Teamkollegen.

Zur Pause hatte noch die JSG geführt. In der ersten Halbzeit spielte Plockhorst hauptsächlich hohe Bälle, und Lafferde dominierte das Spiel, ohne sich allerdings Torchancen zu erarbeiten. Entsprechend glücklich fiel das 1:0 der JSG. „Durch einen groben Torwart-Schnitzer gingen wir in Führung“, erläuterte Plockhorsts Spieler René Röhr.

In der zweiten Halbzeit machte Lafferde Druck und erzielte erst den Ausgleich und in letzter Minute das Siegtor. „Hätten wir unsere Konter cleverer zu Ende gespielt, wäre vielleicht mehr drin gewesen“, meinte Röhr.

Tore: 1:0 Luther (30.), 1:1 Streichert (60.), 1:2 Nolte (89.).

joha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.