Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Vizeweltmeister legt Sportabzeichen ab

Verleihungsfeier Vizeweltmeister legt Sportabzeichen ab

An der Bestmarke rüttelten sie diesmal nicht: 349 Peiner erwarben im vergangenen Jahr ihr Sportabzeichen – das sind 20 weniger als im Rekordjahr 2009. Darunter waren auch Vizeweltmeister, Deutsche Meister und Landesmeister.

Voriger Artikel
Aaron Friedrich angelt sich zwei Bezirkstitel
Nächster Artikel
SG spielt indiskutable erste Hälfte

Stützpunktleiter Dieter Hachmeister (rechts) mit den geehrten Peiner Sportabzeichen-Absolventen.

Quelle: Christian Bierwagen

Mehr als 200 Sportabzeichen-Absvolenten konnte Peines Stützpunktleiter Dieter Hachmeisterbei der Verleihungsfeier im Werksgasthaus der Peiner Träger GmbH begrüßen. Mit der Zahl der Absolventen zeigte er sich zufrieden.

Denn: „Die Kältewelle im Mai, die anschließende Hitzeperiode, die Übertragungen von der Fußballweltmeisterschaft und die extrem frühen Schulferien haben sich auf die Teilnahme negativ ausgewirkt“, erläuterte Hachmeister das leichte Minus.

Ärgerlich empfand der engagierte Stützpunktleiter, dass bei mehr als 30 Startern die Motivation fehlte, die fünfte und damit letzte Übung noch zu absolvieren.

Geschafft haben es hingegen auch einige Leistungssportler wie der Vize-Weltmeister und Peiner Kanute Sören Falkenhain (siehe Hintergrund). Einen neuen Angriff aufs Sportabzeichen starten können alle Peiner ab dem 19. Mai. Dann wird im Stadion am Berufsbildungszentrum in Vöhrum die Abnahme-Saison eröffnet.

Spitzenreiter am Peiner Stützpunkt ist der Vöhrumer Erich Thiemann, der bereits zum 53. Mal das Sportabzeichen erwarb. Dich gefolgt wird er von Luzie Dominik und Uwe Siebert. Die beiden Sportler vom MTV VJ Peine haben „Gold 50“ erreicht. Mit „Gold“ wurde Joachim Thiemann (Arminia Vöhrum) für die 40. Wiederholung geehrt.

Maria Müller und Wilfried Schreiber, beide vereinslos, Doris Künnemann und Siegfried Demitz (beide Arminia Vöhrum), sowie Harald Kühne (MTV VJ) erhielten „Gold 35“. Hermann Bild (MTV VJ) und Irmela Nowacki (TSV Eixe) folgten mit „Gold 30“.

„Gold25“ gab es für Merve Bode-Kalkbrenner (Arminia Vöhrum), Lieselotte Fuhrmeister und Peter Reichert vom VfB Peine, Heinz Müller von Adler Hämelerwald, Renate Meyer von der Schützengilde Vöhrum, Willi Zimmermann von Karate 76 sowie Tatjana Maslak vom MTV Peine.

Eine besondere Ehrung galt auch dem Nachwuchs: Die 15-jährige Alexandra Winter hatte nämlich bereits zum zehnten Mal in Folge das Jugend-Sportabzeichen erworben, lobte Hachmeister.

ma

Hintergrund

Sportabzeichen-Leistungen von Leistungssportlern

Der Sportabzeichen-Wettbewerb erfreut sich großer Beliebtheit. Peines Stützpunktleiter Dieter Hachmeister hat Leistungen von sechs Leistungssportler herausgesucht:

• Sören Falkenhain: Der Peiner Kanute ist Vizeweltmeister und hat seine Stärken, man durfte es vermuten, im Wasser. Die 1000 Meter schwamm er beispielsweise in 19:47 Minuten.

• Ulla Hornbostel: Die Bronzemedaillengewinnerin der Deutschen Seniorenmeisterschaft über 1500 Meter von Arminia Vöhrum lief die 2000 Meter locker in 8:09 Minuten.

• Thomas Pfitzner: Der frisch gebackene Niedersachsenmeister im Stabhochsprung machte im Weitsprung ohne großes Aufwärmprogramm einen Satz von 6,33 Meter.

• Reintraut Rattay: Die 67-jährige Jahnerin ist Deutsche Hallen- und Crossmeisterin. Im Sportabzeichenwettbewerb spulte sie die 2000 Meter in 9:38 Minuten ab.

• Joachim Thiemann: Lange Strecken liegen dem Vöhrumer. 1983 lief er zum Weltmeistertitel der 50-Jährigen im Marathon. Im Alter von 77 Jahren lief er die 2000 Meter fürs Sportabzeichen in 19:11 Minuten.

• Dr. Werner Weber: Der Senioren-Kugelstoßer der LG Peiner Land stieß die Kugel auf 12,31 Meter.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.