Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vize-Titel für Florian Horn und Kai Klose

Kegeln: Deutsche Meisterschaften Vize-Titel für Florian Horn und Kai Klose

Toller Erfolg für die Peiner Nachwuchs-Kegler: Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft auf Dreibahnen in Reislingen sicherten sich die A-Jugendlichen Kai Klose und Florian Horn im Doppel den zweiten Platz.

Voriger Artikel
Uwe Seeler: „Ich habe gute Erinnerungen an Peine“
Nächster Artikel
Happy End trotz des verschlafenen Starts

Kai Klose

Quelle: rb

Doppel

Mit großen Erwartungen hatte die Peiner Jugendbetreuerinnen Gabi Beckmann ihre Schützlinge Kai Klose und Florian Horn auf die Bahnen geschickt. Gleich zu Beginn galt es jedoch, eine unkonzentrierte Pumpe wettzumachen. Das gelang beiden in einer fehlerfreien Vorstellung. Nach den Bohle- und Scherebahnen hatten sie sich bereits auf Bronze festgesetzt.

Aber es kam noch besser. Auf den abschließenden Classicbahnen spielten sie sich zum Vizemeister vor. Ihre 821 Holz (305-277-239) lagen nur elf Zähler hinter dem Deutschen Meisterduo Ringgenberg/Daht aus Barnim.

Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr, denn Kai Klose (17 Jahre) hat bereits Erfahrungen mit Deutschen Meisterschaften. Zusammen mit Lena Deyerling holte er an gleicher Stelle Bronze in der B-Jugend. Derzeit besucht er das Ratsgymnasium. Florian Horn (ebenfalls 17) besucht die IGS in Vöhrum. Seinen großen Durchbruch auf die höchste bundesdeutsche Kegelebene erlebte er unerwartet und fast unbemerkt in dieser Saison. „Beide sind sehr trainingsfleißig. Fortschritte in Stil, Technik und Holzzahlen haben beide in einem atemberaubenden Tempo gemacht - sie werden bestimmt noch viele Erfolge einheimsen“, prognostiziert Gabi Beckmann.

Weitere Platzierungen: Knapp mit 12 Holz an Bronze vorbei spielte des A-Doppel Lena Deyerling/Vanessa Glumm mit 793 Holz (295-263-235). Auch in dieser Disziplin siegte mit 842 Holz das Barnimer Duo Raddatz/Bombik. Ebenfalls knapp - dieses Mal fehlten elf Holz - verpasste das A-Mixed Vanessa Glumm und Florian Horn Bronze (809: 292-266-251).

Das B-Mixed Nicola Streitle und Marc Friedland (677/254-204-219) musste auf den unbekannten Scherebahnen Lehrgeld zahlen. Auf Bohle und Classic gelangen ihnen dagegen recht vielversprechende Holzzahlen.

Einzel

Ein weiteres Mal musste sich ein Peiner mit elf Holz von Bronze entfernt geschlagen geben. Dieses Mal traf es Kai Klose 828 (306-293-229) im Einzel der A-Klasse.

Bei seinem ersten Start bei einer DM machte der B-Jugendliche Gian Luca Streitle mit 728 Holz (279-243-206) viele gute Erfahrungen.

Die beiden Peiner A-Mädchen hingegen wollten den Tag schnell vergessen. Denn mitten im Abitur waren ihren Gedanken nicht auf den Kegelbahnen, sondern bei den Prüfungen. Dementsprechend waren sie von ihren normalen Leistungen weit entfernt und somit den Tränen nah. Aber Gabi Beckmann tröstete beide: „Schnell abhaken und vergessen. Das wart nicht ihr.“ Die Holzzahlen: Lena Deyerling 781 (290-261-230) und Vanessa Glumm 752 (279-256-217).

Fazit: „Wir sind einige Male knapp an Bronze vorbeigeschrammt. Das ist schon etwas enttäuschend, aber die Stimmung und der Zusammenhalt unter uns Niedersachsen waren grandios“, stellte Gabi Beckmann zufrieden fest.

Erfolgreichster Verein/Verband war Berlin mit viermal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze. Es folgten Barnim (2-2-1) und Havelland (2-1-1). Je einmal Gold holten sich Hamburg und Bremervörde.

hst

Voriger Artikel
Nächster Artikel