Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Viktoria wahrt die Härkepokalchance

Fussball Viktoria wahrt die Härkepokalchance

Klare Siege: Viktoria Woltwiesche wahrte gegen neun Langelsheimer die Chance auf die Härkepokalteilnahme. Der SV Lengede schoss die TSG Bad Harzburg im eigenen Stadion ab.

Viktoria Woltwiesche – VfR Langelsheim 4:0 (1:0). „Wir haben zu Beginn ein gutes Spiel gezeigt und den Ball gut laufen gelassen“, lobte Woltwiesche Spielertrainer Matthias Steinert. Der Lohn: Sebastian Staats erzielte die verdiente Führung. Für die Vorentscheidung sorgten die Gäste jedoch selbst.

Sieben Minuten vor der Pause flog der erste Langelsheimer nach Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. Mit dem Pausenpfiff folgte wegen Meckerns der nächste.

Gegen neun Gästeakteure hatten die Platzherren nach Wiederbeginn leichtes Spiel. „Wann die Tore fielen, war nur eine frage der Zeit“, bilanzierte Steinert, dessen Mannschaft noch weitere klare Gelegenheiten ausließ.
Woltwiesche: Horaiske – Steinert, D. Tracz, D. Slodczyk (75. E. Slodczyk) – Staats, Bruns, Rotter (60. Bäse), T. Tracz, Kraune – Schierding (70. Nagel), Puchalowitz.

Tore: 1:0 Rotter (25.), 2:0 Staats (50.), 3:0 Steinert (65.), 4:0 Kraune (89.).

TSG Bad Harzburg – SV Lengede 1:6 (1:4). In der ersten halben Stunde sah es noch nicht nach einem derart klaren Sieg der Gäste aus. Im Gegenteil: Die ersatzgeschwächt angetretenen Harzburger nutzten einen laut Auffassung von Lengedes Trainer Thomas Mühl Mühl „sehr fragwürdigen“ Strafstoß im zweiten Versuch zur Führung.

Die Gäste benötigten jedoch nur fünf Minuten, um den Rückstand auszugleichen und legten mit einer starken Schlussviertelstunde und vier Toren bereits in Halbzeit eins den Grundstein zum klaren Sieg.
Nach Wiederbeginn nahmen die Lengeder das Tempo raus. „Wir hätten trotzdem noch höher gewinnen können, doch der Torhüter der Platzherren hat sehr gut gehalten“, bilanzierte der SVL-Trainer.

Lengede: Militschenko – Schendera, Willatowski, Korner – Nödler (70. Niedens), Hilger, Mühl, Franke, Sgubisch (46. Wagner) – Criscione, Mansfeld (68. Olszewski).
Tore: 1:0 (25., Strafstoß), 1:1 Willatowski (30., Strafstoß), 1:2 Criscione (33.), 1:3 Mansfeld (40.), 1:4 Mansfeld (43.), 1:5 Criscione (70.), 1:6 Franke (86.).

red

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.