Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Viertes Spiel, vierter Sieg: SVL klettert auf Platz eins

Volleyball-Bezirksligen Viertes Spiel, vierter Sieg: SVL klettert auf Platz eins

Ihren Erfolgskurs fortgesetzt haben die Bezirksliga-Volleyballer des SV Lengede. Denn sie gewannen auch ihre ersten beiden Heimspiele in dieser Saison und feierten damit den vierten Sieg im vierten Spiel.

Voriger Artikel
VfB ist durchschlagskräftiger als Lupo
Nächster Artikel
Viel Verletzungspech für Flotte Neun

Erfolgreich: Der SV Lengede (dunkle Trikots) bezwang die SG Salzgitter II mit 3:1 und Olympia Braunschweig II mit 3:0.

Quelle: im

Lohn dafür ist die Tabellenführung in der Staffel 12. Eine 2:3-Niederlage in Gifhorn hingegen kassierten die Volleyballerinnen der VSG Vallstedt/Vechelde.

Bezirksliga Männer

SV Lengede - SG STV/MTV Salzgitter II 3:1 (25:17, 25:22, 21:25, 25:22). „Wir haben gut begonnen und den ersten Satz souverän gewonnen“, erklärte SVL-Spielertrainer Norbert Ling, dessen Mannschaft auch Durchgang zwei für sich entschied.

Anschließend jedoch habe sich der Schlendrian eingeschlichen, bemängelte er. „Jeder hat sich weniger bewegt als vorher.“ Folglich ging der dritte Satz an den Gast. Aber der SVL fing sich wieder. „Aufgrund einer starken Willens- und Energieleistung sowie dem nötigen Glück haben wir das Spiel im vierten Satz beendet - und hinterher ordentlich durchgepustet“, sagte Norbert Ling. Sein Fazit: Hauptsache gewonnen!“

SV Lengede - SV Olympia Braunschweig II 3:0 (25:14, 25:18, 25:11). „Der Gegner war uns zwar völlig unbekannt, aber schnell wurde klar, dass uns die Braunschweiger nicht an unserem vierten Sieg in dieser Saison hindern würden“, erläuterte Ling. Er konnte es sich sogar erlauben, munter durchzuwechseln, um allen Spielpraxis zu geben.

„Es bestand aber trotzdem nie die Gefahr, einen Satz abzugeben. Deshalb müssen solche Spiele auch genutzt werden, um etwas auszuprobieren“, konstatierte Ling, der mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden ist. Kein Wunder, hat doch der SVL alle vier Partien gewonnen. „Wichtig ist nun, auf dem Teppich zu bleiben und weiterhin von Spiel zu Spiel zu denken.“

Bezirksliga Frauen

MTV Gifhorn - VSG Vallstedt/Vechelde 3:2 (25:13, 22:25, 24:26, 25:23, Tie-Break: 16:14). Spannung pur gab es bis zum Schluss: „Die letzten drei Sätze entwickelten sich jeweils zu einem Krimi“, sagte VSG-Zuspielerin Pia Ehlers, deren Team den 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung umwandelte. Anschließend hätte die VSG die Partie für sich entscheiden können, führten sie doch im vierten Durchgang bereits mit 23:21 - doch der MTV drehte diesen Satz noch zu seinen Gunsten.

Und auch im Tie-Break ging es eng zu, wobei die Gifhornerinnen am Ende die besseren Nerven hatten. „Sie haben ihn glücklich mit 16:14 gewonnen“, sagte Ehlers. „Immerhin aber sind wir durch die neue Drei-Punkte-Regel nicht leer ausgegangen - und ein Punkt ist besser als nichts“, bilanzierte Pia Ehlers.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel