Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Viererbob mit Margis: Platz 14 in den USA

Bob-Weltcup Viererbob mit Margis: Platz 14 in den USA

So richtig in Fahrt kommen Anschieber Thorsten Margis und die Crew von Pilot Francesco Friedrich in der Königsklasse des Bobsports in dieser Saison weiterhin nicht.

Voriger Artikel
Vallstedt müht sich im Aufstiegskampf nur zu einem Sieg
Nächster Artikel
Spaß im Schaumstoff-Anzug

Schulterklopfen: Thorsten Margis (links) bedankt sich in Lake Placid bei Bob-Pilot Francesco Friedrich.

Quelle: dpa

Zum Abschluss der Weltcup-Rennen in Nordamerika landete der in Adenstedt aufgewachsene Margis mit seinem Viererbob-Team in Lake Placid (USA) auf Rang 14 von 25 Teams. Ihren Bob schob die Crew im ersten Lauf als sechstschnellstes und im zweiten Lauf als zehntschnellstes an. „Die Startzeiten waren in Ordnung. Wir werden jetzt alles daran setzten, dass der Schlitten noch besser läuft und wir dann in Europa weiter nach vorne fahren. Schließlich wollen wir ja in die Top-3 und nicht in die Top-15“, sagte der Ex-Zehnkämpfer der LG Peiner Land. Friedrich, der im Zweierbob amtierender Weltmeister ist, machte für das magere Abschneiden auch seinen erst kurz zuvor überstandenen Magen-Darm-Infekt mitverantwortlich: „Mehr war einfach am Start und in der Bahn nicht drin, wenn du vier Tage nichts essen kannst.“ Margis flog gestern mit dem deutschen Team aus den USA zurück und freut sich nun auf den Start beim nächsten Weltcup-Rennen in Winterberg (31. Dezember bis 5. Januar). „Ich denke, Francesco kommt auf den Europa-Bahnen besser zurecht“, sagt er.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel