Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Tore in 13 Minuten

Fußball-Bezirksliga Vier Tore in 13 Minuten

Nach der desolaten Vorstellung in Hohenhameln legte der TSV Edemissen im Bezirksliga-Heimspiel gegen Viktoria Woltwiesche zu. Zum Punktgewinn reichte es aber nicht, denn Woltwiesche erzielte nach der Pause vier Tore in 13 Minuten.

Voriger Artikel
KSB: Neuer Geschäftsstellen-Leiter
Nächster Artikel
HSG bleibt mit Kopf in der Kabine

Kopfballduell ohne Sieger: Im Spiel waren jedoch die Woltwiescher (blauer Dress) in Edemissen erfolgreich.

Quelle: im

TSV Edemissen – Viktoria Woltwiesche 1:4 (0:0). „Zur Pause hätten die Platzherren durchaus führen können“, sagte Woltwiesches Trainer Matthias Steinert. Von seinem Team sah der Übungsleiter in der ersten Halbzeit „einen dürftigen Auftritt“. Edemissens Trainer Helmut Kaub trauerte den vergebenen Chancen durch Sven Siedentop (20.), Thomas Erich (30.) und Sebastian Mass (32.) hinterher. „Zusätzlich hätten wir einen Strafstoß bekommen müssen, denn Siedentop wurde klar gefoult“, monierte der TSV-Trainer. Stattdessen gab es Freistoß für Viktoria (35.).

Nach Wiederbeginn legten die Gäste zu und erzielten durch Oliver Bruns (62.) die Führung. Eine Minute später flog Edemissens Gordon Leßmann nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. Die Überzahl nutzten die Gäste konsequent aus. Martin Bode baute die Führung mit einem Doppelschlag aus und mit dem vierten Tor innerhalb von 13 Minuten setzte Marc Rotter aus Woltwiescher Sicht den Schlusspunkt, da Pascal Üstün noch einen Strafstoß verschoss.

„Vom Spielverlauf her ist das Ergebnis eindeutig zu hoch ausgefallen“, analysierte TSV-Trainer Helmut Kaub.

Das sah sein Pendant Matthias Steinert mit Blick auf den verschossenen Strafstoß anders: „Bei konsequenter Nutzung der Chancen hätte der Sieg höher ausfallen können“.

Edemissen: Schönheit – Riethmüller, Göksen (76. Qollakaj), Wöhler, Mainz, A. Mass (76. Füge), S. Mass, Thomas Erich, Torsten Erich, Leßmann, Siedentop.

Woltwiesche: Klein – Nagel, E. Slodczyk (78. A. Staats), Soisch (40. Röcken), S. Staats, Bruns, T. Tracz (78. D. Tracz), D. Slodczyk, Üstün, Bode, Rotter.

Tore: 0:1 Bruns (62.), 0:2, 0:3 Bode (70., 72.), 0:4 Rotter (75.), 1:4 Thomas Erich (85.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.