Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Viel Training und gute Nerven:TG wird in Einbeck Zweiter

Turn-Bezirksliga Viel Training und gute Nerven:TG wird in Einbeck Zweiter

Nervenstark und in guter Form präsentierten sich die Turnerinnen der TG Stederdorf/Vöhrum bei den Rückrunden-Wettkämpfen der Bezirks-Liga im Gerätturnen (Sprung, Stufenbarren/Reck, Balken und Boden).

Voriger Artikel
„So überlegen Pokalsieger wurde bisher noch kein Kreis“
Nächster Artikel
Zemitis und Lieckfeldt fordern eine Steigerung

Die TG-Turnerinnen (v. l.) Anneken Deda, Mandy Hoffmann, Sheridan Kola, Lea Asche und Lisa Schrader boten beim Rückrunden-Wettkampf in Einbeck eine ganz starke Leistung.

Honoriert wurden die Darbietungen in Einbeck mit Platz zwei, so dass sich die TG in der Gesamtwertung der Leistungsklasse P5 auf Rang fünf verbesserte.

Entsprechend zufrieden war auch die Trainerin. „Die Mädels haben gezeigt, zu welcher Leistung sie fähig sind - ich bin stolz auf sie“, resümierte Daniela Aschemann. Dabei war sie eigentlich nur mit dem Ziel angereist, den sechsten Platz aus der Vorrunde zu bestätigen.

Doch ihr Team überzeugte von Beginn an. Und das, obwohl krankheitsbedingt nicht alle zur Verfügung standen. Dies schien jedoch die anderen TG-Turnerinnen zu motivieren, schließlich verbesserten sie sich gleich am ersten Gerät (Boden) um einen knappen Punkt - und anschließend trumpften sie beim Sprung richtig auf: Denn mit zweimal 14,60 und einmal 14,45 Punkten boten sie sogar dem Favoriten aus Ehmen Paroli. „Da hat sich das fleißige Training in den vergangenen Wochen bezahlt gemacht“, sagte Aschemann.

Auch am Stufenbarren und dem Reck steigerten sich alle TG-Turnerinnen. Zudem trugen die gestandenen Übungen am Balken maßgeblich dazu bei, dass die TG am Ende Zweiter wurde - der Rest war Jubel. „Den zweiten Platz haben sich die Mädels auch wirklich verdient“, erklärte Daniela Aschemann.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel