Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
VfB verliert 1:4 gegen 96

Fußball, Landesmeisterschaft VfB verliert 1:4 gegen 96

Es hat nicht sollen sein: Die Ü40-Fußballer des VfB Peine verloren in der dritten Runde der Niedersachsenmeisterschaft gegen Hannover 96 mit 1:6 (1:2) und verpassten damit vor 100 Zuschauern den Einzug in die Finalrunde (Mai 2010), an der 16 Teams teilnahmen.

Doch trotz des Ausscheidens war VfB-Betreuer Joachim Fritz nicht unzufrieden. „Wir haben uns gut verkauft“, erklärte Fritz, dessen Team nach 16 Minuten in Führung ging: Michael Hadrys schloss ein Solo aus zehn Metern erfolgreich ab. „Wenig später hätten wir sogar das 2:0 erzielen können“, sagte Fritz. Aber Ralf Schubert scheiterte freistehend aus kurzer Distanz am 96-Keeper.

Besser machten es die Gäste. Kurz vor der Pause wandelten sie den Rückstand mit einem Doppelschlag in ein 2:1 um. Schon zuvor hätten die dominierenden 96er treffen können, doch VfB-Keeper Michael Keul parierte mehrfach in glänzender Manier. Nach dem Seitenwechsel jedoch war er machtlos, als das 96-Team um die Ex-Profis Frank Hartmann und Roman Wojcicki seine Überlegenheit nutzte und binnen kurzer Zeit auf 4:1 erhöhte. „Damit war die Partie entschieden“, resümierte Fritz, dessen Mannschaft in den Schlussminuten noch zwei Tore kassierte. Sein Fazit: „Ein völlig verdienter Sieg für 96. Aber es hat Spaß gemacht, gegen eine solche Truppe zu spielen.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.