Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
VfB raus, Teutonia weiter

Fußball-Bezirkspokal VfB raus, Teutonia weiter

Geführt und doch ausgeschieden: Die Fußballerinnen des VfB Peine haben in der ersten Runde des Bezirkspokals beim TSV Hillerse verloren. Weiter ist Landesligist des SV Teutonia Groß Lafferde.

Voriger Artikel
Broistedt erkämpft in Unterzahl ein 0:0
Nächster Artikel
Rot-Weiß-Beton gegen Lengede

Jubel bei Teutonia: Die Frauen erreichten die zweite Bezirkspokal-Runde.

Quelle: Archiv: rb

TSV Barmke – SV Teutonia Groß Lafferde 1:2 (0:1). Lisa Behrens und Karina Mühlhausen haben den Favoriten in die nächste Runde geschossen. Aber: „Barmke hat clever gespielt, es war sehr eng, weil die Spielerinnen unsere Offensive gut im Griff hatten, aber am Ende hat sich durchgesetzt, dass wir die besseren Einzelkönnerinnen hatten“, bilanzierte Groß Lafferdes Trainer Olaf Pickhardt.

Tore: 0:1 Behrens (35.), 0:2 Mühlhausen (65.), 1:2 (78.).

TSV Hillerse – VfB Peine 5:3 (1:1). Einen Pokal-Krimi lieferten sich die Peinerinnen, die erst kurz vor Abpfiff das entscheidende Gegentor zum 3:5 bekamen. Den besseren Start erwischte der VfB. „Wir haben den TSV unter Druck gesetzt und uns durch einige gute Kombinationsspiele Torchancen erarbeitet“, sagte Spielertrainerin Jennifer Lux.

Zerrin Yolak belohnte die Bemühungen mit dem 1:0 (10.). Danach kam Hillerse besser ins Spiel und schoss sich mit 3:1 in Führung. Die letzten zehn Minuten waren richtig spannend. „Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch“, betonte Lux. Das bessere Ende erwischten die Gastgeber. Für den VfB verkürzten Jessie Jakob auf 2:3 und Yasmin Endorf auf 3:4.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.