Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
VfB macht zu viele Fehler

Fußball-Niedersachsenliga der B-Junioren VfB macht zu viele Fehler

Nach fast vier Monaten ohne Punktspiel starteten das Niedersachsenliga-Team des VfB Peine in die Rückserie. Überzeugen konnten die Kicker auf dem Kunstrasenplatz in Hameln aber nicht.

HSC BW Tündern – VfB Peine 3:2. Im Hinspiel (1:1) hatten die Peiner den besseren Start erwischt, diesmal war es umgekehrt. Sie kassierten den ersten Gegentreffer bereits in der 6. Minute nach einem Abstimmungsfehler zwischen Innenverteidigung und Torhüter an der 16-Meter-Linie. Es folgten weitere Hamelner Angriffe, einer davon endete mit einem Lattentreffer. Erst ab der 20. Minute befreiten sich die Gäste etwas und starteten Entlastungsangriffe, die sie aber nicht in Tore umsetzen konnten.

In der Halbzeitpause fand VfB-Trainer Christoph Hasselbach deutliche Worte: „Zu viele Abstimmungsfehler in der Abwehrarbeit, zu wenige Offensiv-Impulse im Mittelfeld und im Angriff“, kritisierte er.

Erschwerend kam hinzu, dass die ohnehin ersatzgeschwächten Peiner in der zweiten Halbzeit auch auf den offensiv ausgerichteten Niklas Schröder verzichten mussten. Er hatte sich eine Knöchelverletzung zugezogen.

Zwar gelang Christian Lemke der Ausgleich (48.), aber zwei Minuten später gingen die Hamelner erneut in Führung. Per Flachschuss aus 16 Metern erhöhten sie auf 3:1 (64.). Bjarne Becker schaffte mit einen Foulstrafstoß noch den Anschluss (69.), zu mehr reichte es aber nicht.

„Trotz der intensiven Vorbereitung und individueller Einstimmung auf den Gegner konnte die Mannschaft ihre Stärken nicht ausspielen“, resümierte Hasselbach. „Für die beiden Duelle am Osterwochenende muss eine deutliche Leistungssteigerung her.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.