Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
VfB-Talent gelingt Hattrick an ZDF-Torwand

Fußball VfB-Talent gelingt Hattrick an ZDF-Torwand

Ein Weißbierglas als Abschussrampe: Franz Beckenbauer ist wohl der kurioseste Treffer an der Torwand des ZDF-Sportstudios gelungen, als er den Ball aus der Schaumkrone des Bieres per Picke ins untere Loch beförderte. In die sagenhaften Torwand-Auftritte hat sich am Samstagabend auch ein Jugend-Kicker des VfB Peine eingereiht. Vincent Leifholz schaffte einen Hattrick ins obere Loch. Sportredakteur Christian Meyer sprach mit dem 14-jährigen Torwand-Helden.

Voriger Artikel
Blau Rot II siegt dreistellig
Nächster Artikel
Heike Kunze holt vier Siege

Der Beweis: Vincent Leifholz (blaue Jacke) zwischen den Bender-Zwillingen und Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein. Die Grafik zeigt die drei Treffer des VfB-Kickers an.

Vincent, wie oft hat Dein Handy schon geklingelt, nachdem Du drei Treffer oben links an der Torwand des ZDF-Sportstudios versenkt hast?

Noch in der Nacht 30 bis 40 Mal. Das war witzig, ich habe gemeinsam mit den Fußball-Profis Lars und Sven Bender nach dem Torwandschießen in einem Raum gesessen und wir haben auf unsere erste SMS gewartet. Bei mir war mein Onkel vorn, bei denen beiden Nuri Sahin und Mats Hummels.

Wie haben denn die Profis und Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein auf Deinen lupenreinen Hattrick reagiert?

Sie haben mich beglückwünscht. Sogar die Mitarbeiter in der Redaktion haben geklatscht. Der Spielerberater von Lars und Sven Bender will mich demnächst anrufen und mit mir einen Termin vereinbaren. Die beiden haben mich zu einem Bundesligaspiel ihres Vereins eingeladen.

Mehr als zwei Millionen Menschen haben das „Sportstudio“ verfolgt. Hast Du daran gedacht, als Du deinen ersten Schuss abgegeben hast.

Schon, ich war ganz schön nervös. Und als ich dann auch noch unten keinen reingemacht habe, dachte ich: Jetzt wird’s peinlich.

Und dann kam Dein großer Auftritt doch noch. Du spielst mit den C-Junioren des VfB Peine in der Landesliga. Bist Du dort auch so treffsicher?

Ich spiele Innenverteidiger, aber ein Tor habe ich auch schon erzielt.

Du wohnst in Sottrum bei Hildesheim. Warum kickst Du für den VfB Peine?

Der Peiner Christoph Hasselbach ist mein Trainer am Auswahl-Stützpunkt Peine-Hildesheim. Er hat mich zum Probetraining nach Peine eingeladen. Die Mannschaft und Trainer Benjamin Duda waren sehr nett und da es in Hildesheim nicht so gute Nachwuchsförderung gibt, habe ich mich zum Wechsel entschieden. Dreimal in der Woche fahren mich meine Eltern zum Training.

Mit dem VfB hast Du dich jüngst für die Hallen-Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Auch draußen läuft es gut. Was hast Du dir mit dem Team für die Rückrunde vorgenommen?

Ich möchte gerne Erster oder Zweiter werden, damit wir uns für die Niedersachsenmeisterschaft qualifizieren. Wenn wir so gut weiter arbeiten, liegt das drin.

Du bist Fan des Hamburger SV. Wer ist Dein großes Vorbild?

Früher war es mal Rafael van der Vaart. Inzwischen ist es Cesc Fabregas, der hat eine richtig gut Technik. Beim HSV hoffe ich noch darauf, dass er in die Champions League einzieht. Obwohl – es sieht derzeit ja nicht so gut aus.

red

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.