Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
VfB Peine nutzt seine Chancen nicht

Jugendfußball-Bezirkspokal VfB Peine nutzt seine Chancen nicht

Nichts zu holen gab es für die Peiner A-Junioren-Fußballer im Wettbewerb um den Bezirkspokal: Denn der SV Lengede, der VfB Peine und der TSV Hohenhameln schieden aus. Lediglich der SV Arminia Vechelde ist noch vertreten, er erwartet am Montag die JSG Gifhorn. Ebenfalls eine Niederlage kassierten die B-Junioren des FC Broistedt.

Voriger Artikel
Lieckfeldt warnt: „Wir müssen aufpassen“
Nächster Artikel
SV Lengede hat noch eine Rechnung offen

Mahmoud Cheikho (rechts) und der VfB Peine mussten sich im Bezirks-Pokal-Wettbewerb dem SV Union Salzgitter mit 1:2 geschlagen geben.

Quelle: rb

A-Junioren

TSV Hohenhameln - SSV Kästorf 1:2 (0:1). „Die ersten 15 Minuten haben wir komplett verschlafen“, monierte TSV-Coach Kerrim Driesen. Folglich gingen die Gäste, derzeit Tabellenzweiter der Bezirksliga, schon nach drei Minuten in Führung. „Wir haben uns dann aber gesteigert und gut mitgehalten“, sagte Driesen.

Und auch Chancen erspielte sich sein Team. Eine davon nutzte Erich Bennack kurz nach Wiederbeginn zum Ausgleich. Anschließend drängte der Gastgeber auf den zweiten Treffer. Doch in diese Druckphase hinein schloss der SSV einen Konter erfolgreich ab (72.).

„Danach haben wir zwar noch einmal alles versucht, aber die Beine wurden immer schwerer. Außerdem haben die Kästorfer den Vorsprung clever verwaltet“, erklärte Driesen.

Letztlich sei der Sieg für den Gast nicht unverdient gewesen, „aber es wäre mehr möglich für uns gewesen“, resümierte der Trainer.

Tore: 0:1 (3.), 1:1 Bennack (55.), 1:2 (72.).

VfB Peine - Union Salzgitter 1:2 (1:1). „Das Ausscheiden hätte absolut nicht sein müssen“, ärgerte sich VfB-Coach Swen Schreiber, dessen Team stark begann und das Geschehen zunächst dominierte. Lohn dafür war das frühe 1:0 durch Tobias Zelder (8.). Danach hätte der VfB den Vorsprung ausbauen können, „doch wieder einmal haben wir die Chancen nicht genutzt“, haderte Schreiber. Und die Abschlussschwäche wurde bestraft, indem die Unioner mit ihrer ersten Möglichkeit in der 20. Minute auch gleich den Ausgleich erzielten. „Danach sind wir dann hektisch geworden - für mich völlig unverständlich“, sagte Schreiber. Das nutzten die Gäste kurz nach Wiederbeginn zum 2:1.

Der Rückstand rüttelte die Peiner jedoch wach, denn fortan bestimmten sie wieder die Partie. Doch trotz bester Einschussgelegenheiten gelang dem VfB das 2:2 nicht mehr. „Die Chancen hätten locker zum Sieg gereicht, aber wir treffen einfach die Bude nicht“, bedauerte Swen Schreiber.

Tore: 1:0 Zelder (8.), 1:1, 1:2 (20., 51.).

B-Junioren

FC Pfeil Broistedt - MTV Wolfenbüttel 2:3 (2:0). Es ging gut los: Jan Sellmann erzielte in der 12. Minute schon sein zweites Tor in diesem Spiel, und es schien auf einen Sieg der Gastgeber hinauszulaufen. „Aber kurz vor der Pause haben wir das 1:2 kassiert, und in der zweiten Halbzeit haben wir dann den Faden verloren“, sagte Pfeil-Trainer Frank Langemann.

Die Folge waren zwei weitere Gegentreffer und das Aus im Bezirkspokal. Für Langemann nicht tragisch: „Wir haben gegen eine Landesliga-Mannschaft mitgehalten, und alle drei Gegentore fielen durch abgefälschte Schüsse.“

Tore: 1:0, 2:0 Sellmann (3., 12.), 2:1 Schöngart (46.), 2:2 Söchtig (58.), 2:3 Straube (68.).

pet/mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine