Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
VfB-Frauen holen sich den Titel

Frauenfußball-Bezirksliga VfB-Frauen holen sich den Titel

Der 6:0-Sieg in Wolfenebüttel war für die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfB Peine nicht irgendein Sieg - er bedeutete den Gewinn der Meisterschaft! Gewonnen hat auch die SG Rosenthal/Schwicheldt.

Voriger Artikel
"Welle" für die Mädchen der TB Bortfeld
Nächster Artikel
Helfer beim Hochwasserschutz: Speedys mussten umplanen

Mandy Mucha (links) zeigte in Wolfenbüttel eine gute Leistung.

Germania Wolfenbüttel - VfB Peine 6:0 (4:0). „Wie wir den Gegner in den ersten 30. Minuten unter Druck gesetzt haben, war bis jetzt das Beste was ich von meiner Mannschaft gesehen habe“ lobte VfB-Trainer Michel Brennecke. Flanken, Dribblings, Weitschüsse oder Kombinationen - fast alles habe geklappt. Dabei hätten die Germania-Damen gut dagegen gehalten und seien keinesfalls schlecht gewesen.

Einen „richtig guten Tag“ habe Mandy Mucha erwischt. Und Jana Schrader schoss ihr erstes Tor in der ersten Frauenmannschaft.

Tore: 1:0 Ley (4.), 2:0 und 3:0 Lux (17., 21.), 4:0 Endorf (33.), 5:0 Ley (75.), 6:0 Schrader (90.).

SG Rosenthal/Schwicheldt - SG Lehre/Hordorf 4:2 (20.). „Der Sieg war völlig verdient. Meine Mannschaft hat einen guten Job gemacht, war aggressiv und spielerisch besser“, sagte Andreas Heuer, Trainer der SG Rosenthal. Die Partie begann aber mit einem Schock. Schon in der ersten Minute pfiff die Schiedsrichterin einen Handelfmeter, den die Gäste verwandelten. Sie bekamen im Spielverlauf noch zwei weitere, die Torhüterin Claudia Dröse jedoch glänzend parierte. Außer Dröse habe Amelie Jessop als Verteidigerin ein Klassespiel abgeliefert und jeden Zweikampf gewonnen, lobte Heuer.

Tore: 0:1 (1., Handelfmeter), 1:1 und 2:1 Schulz (5., 20.), 3:1 Lambrecht (58.), 4:1 Ahrens (89.), 4:2 (90.).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel