Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
VfB-A-Jugend gegen Osterode 15:0

Jugend-Fußball auf Landesebene VfB-A-Jugend gegen Osterode 15:0

Ein Schützenfest haben die A-Jugend-Kicker des VfB Peine in der Landesliga gefeiert. Gegen den Tabellenzehnten gewannen sie 15:0, Kerrim Driesem schoss alleine fünf Tore. Auch 14 Tore weniger reichten der B-Jugend des VfB Peine in der Niedersachsenliga zum Sieg. 180 Sekunden vor Abpfiff traf Domenic Casavecchia zum 1:0.

Voriger Artikel
So schön jubelt Meister Edemissen
Nächster Artikel
Jahn feiert fünften Sieg in Folge

Unter Druck: Osterodes Abwehr (roter Dress) musste gegen die A-Jugend des VfB Peine (grüne Trikots) mehrmals in höchster Not klären. Bereits zur Pause führten die Peiner 10:0.

Quelle: im

A-Jugend-Landesliga
VfB Peine – VfR Osterode 15:0 (10:0). „Diese Partie als Trainingsspiel zu bezeichnen wäre sogar noch übertrieben“, verdeutlichte VfB-Trainer Kiriakos Aslanidis die deutliche Überlegenheit seines Teams. Mit einem Strafstoßtor (8.) eröffnete Marcel-Mario Lamm den Torreigen, danach traf der VfB im Schnitt alle sechs Minuten. „Salder war als Tabellenletzter zwei Klassen besser als Osterode“, verglich Aslanidis, der seinem Team ein Kompliment dafür aussprach, nach der Pause überhaupt noch motiviert weiter gespielt zu haben.
Tore: Driesem (5), Lamm (3), Schröder (2), Stephan (2), Beuermann, Haupt, Zararsiz.

B-Jugend Niedersachsenliga
FT Braunschweig – VfB Peine 0:1. Im Kampf um den Klassenerhalt hatten sich die Braunschweiger mit einem gemeinsamen Frühstück für die Partie gegen den VfB motiviert. Doch am Ende lag den Freien Turner etwas gehörig schwer im Magen: Dustin Koch verschoss einen Strafstoß (69.), der die Führung bedeutet hätte.

VfB-Torwart Pascal Bertram ist auch die Nummer eins der Landesauswahl. Angesichts dieser Tatsache, vermutete VfB-Co-Trainer Oliver Stock, dass der Braunschweiger Schütze gehörig unter Druck stand. Er zeigte Nerven und schoss am Tor vorbei. „Dieser Strafstoß hätte beinahe den Spielverlauf auf den Kopf gestellt“, verdeutlichte Stock, dass seine Elf überlegen war. Durch hohes Tempo und frühes attackieren erarbeiten sich die Peiner gute Chance. Doch sowohl Kevin Bodmann mit seinem Schuss aus der Drehung und Domenic Casavecchia mit einem scharfen Abschluss nach feiner Vorarbeit von Ferhat Arvis scheiterten.

Bodmann spielte drei Minuten vor Abpfiff den erlösenden Pass in die Nahtstelle der Braunschweiger Abwehrkette. Casavecchia nahm den Ball auf, dribbelte in den Strafraum und schloss mit einem Sonntagsschuss in den rechten Winkel zum Sieg ab. „Mit Blick auf den gesamten Spielverlauf geht der Sieg in Ordnung. Ich habe aber bereits die zwei Spitzenspiele gegen den Tabellenzweiten und den Tabellenführer am Osterwochenende vor Augen. Die werden uns alles abverlangen. Darauf freue ich mich“, sagte VfB-Trainer Christoph Hasselbach.
Die Peiner sind nun Tabellenvierter.
Tor: 0:1 Casavecchia (77.).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.