Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Verfolgerduell in Wendezelle

Fußball-Bezirksliga Verfolgerduell in Wendezelle

Vierter gegen Dritter: In der Fußball-Bezirksliga 3 erwartet der TSV Wendezelle den Meisterschaftsaspiranten Union Salzgitter - und der reist zum Verfolgerduell mit alten Bekannten an. Denn die Ex-Vallstedter Rafael Frei und Roman Kechter gehören zum Spielerstamm von Union, und die Gäste werden von Markus Schindelar trainiert.

Voriger Artikel
Die Pfeile wollen auch beim Zweiten nicht leer ausgehen
Nächster Artikel
Hohenhameln will Platz eins behaupten

Schwere Aufgabe: Markus Bottke (Mitte, im weißen Trikot) und der TSV Wendezelle bekommen es am Sonntag mit dem Tabellendritten aus Salzgitter zu tun.

Quelle: rb

TSV Wendezelle - SV Union Salzgitter (Sonntag, 15 Uhr). Nicht nur wegen der drei Ex-Vallstedter: „Die Spielqualität von Union ist auch ansonsten sehr hoch, denn im Mittelfeld sind sie sehr stark besetzt“, hebt Wendezelles Trainer Thomas Mainka die Vorzüge des Gastes hervor.

Denen will er mit harter Arbeit entgegentreten. Um seine Mannschaft dahin zu führen, sieht Mainka nach der enttäuschenden Vorstellung im Bezirkspokal-Spiel gegen die FG Vienenburg/Wiedelah (2:3) einigen Redebedarf. „Die fehlenden zwingenden notwendigen Eigenschaften wie Laufbereitschaft, Aggressivität und Zweikampfstärke haben da 20 Minuten lang gefehlt. Das habe ich direkt nach dem Spiel angesprochen und wird auch am Sonntag noch einmal thematisiert“, sagt der Übungsleiter.

Die drei Gegentreffer innerhalb von nur sechs Minuten lassen die Adern des engagierten TSV-Trainers immer noch anschwellen. Allerdings sah er auch gute Ansätze. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann eine positive Reaktion gezeigt und noch einmal Gas gegeben“, resümierte Thomas Mainka. Zur Wende reichte die Leistungssteigerung am Ende jedoch nicht mehr.

Dennoch: „Wir werden alles daran setzen, um solche Aussetzer gegen Union Salzgitter zu verhindern“, verspricht der Wendezeller Coach, der darauf hofft, dass er morgen die am vergangenen Mittwoch angeschlagen fehlenden Thomas Erich und Erik Plote wieder einsetzen kann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine